www.kh-pforzheim.dewww.kh-pforzheim.de
bg
 
CONbox2 www.kh-pforzheim.de
Kreishandwerkerschaft Pforzheim


    

 
Archiv 2014
 
(12.11.2014) Rolf Nagel mit 100% der Stimmen wiedergewählt
Gut besucht war in diesem Jahr wieder die Hauptversammlung der Kreishandwerkerschaft. 18 der insgesamt 20 angeschlossenen Innungen waren mit ihrem/ihrer Obermeister/in oder einem entsprechenden Delegierten vertreten. Zudem konnte Kreishandwerksmeister Rolf Nagel noch eine Reihe von Ehrengästen sowie einige Ehrenobermeister und Altmeister begrüßen.
In seiner Rede ging Nagel u. a. auf das Thema Nachwuchsmangel und Fachtkräftemangel im Handwerk ein. Er appellierte an seine Kollegen, weiterhin auszubilden und dabei allen Jugendlichen eine Chance zu geben, die fähig und willig seien. Dies gelte insbesondere auch für die große Zahl der Migranten. Voraussetzung sei allerdings, dass diese bereit sind, die deutsche Sprache zu erlernen. Hierfür sei es unerlässlich, dass Bund, Länder und Kommunen finanzielle Mittel für kostenlose Sprachkurse bereitstellten.
Mit Sorgen blickt das Handwerk derzeit wieder Richtung Brüssel, wo momentan über den Großen Befähigungsnachweis - sprich den Meisterbrief - diskutiert wird. Auf dem Prüfstand stehen das Berufsbild des Elektronikers sowie des Gehörgeräteakustikers. "Fallen diese beiden Berufe, sind auch die restlich noch verbliebenen Meisterberufe im Handwerk nicht mehr zu halten", so Nagel. Damit würde man aber auch das duale Ausbildungssystem in Frage stellen, welches in Deutschland Garant für eine qualifizierte Ausbildung und die niedrigste Jugendarbeitslosenquote weltweit sei.
 
zoom
Die Ehrennadel verliehen wurde an Wolfgang Ehrich (2. von links), Waldemar Lampert (2. von rechts) und Fritz Staib (rechts)
zoom
Einen Holzfußball als 3D-Puzzel überreicht bekam Jürgen Kellenberger (rechts)
 
zoom
Volles Haus bei der diesjährigen Hauptversammlung der Kreishandwerkerschaft
 
Keine Überraschungen gab es bei den satzungsgemäß alle drei Jahre anstehenden Wahlen. Kreishandwerksmeister Nagel wurde mit 100% der anwesenden Stimmen wiedergewählt. Er machte allerdings klar, dass dies seine letzten drei Jahren als Oberhaupt des lokalen, selbständigen Handwerks seien.
Mit Jörg Wiskandt (Bäcker-Innung) wurde ihm ein neuer Stellvertreter zur Seite gestellt. Als weiterer Stellvertreter fungiert weiterhin Joachim Butz (SHK-Innung).
Neu in den 11köpfigen Vorstand gewählt wurden  Jürgen Ast (Fleischer-Innung), Nuray Aydin (Friseur-Innung) und Gunther Reinhardt (Werkzeug-/Maschinenbau-Innung). Komplettiert wird der Vorstand durch die bisherigen Mitglieder Hans-Peter Dennig (Bau-Innung), Reinhard Engel (Schreiner-Innung), Peter-Fischer (Ofenbauer-Innung), Bernd Hoheisen (Glaser-Innung), Jürgen Kellenberger (Kfz-Innung), Waldemar Lampert (Zimmerer-Innung), Heiko Seiter (Maler-Innung) und Ulli Wetzel (Metall-Innung).
Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Sieglinde Kugler (Goldschmiede-Innung), Irene Krüger (Schneider-Innung) sowie als Stellvertreter Frank Jourdan (Raumausstatter-Innung).
Mit der Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft ausgezeichnet wurden Wolfgang Ehrich (Gold), Joachim Gwinner (Silber) sowie Waldemar Lampert und Fritz Staib (Bronze). Dank sagte Nagel auch seinem aus dem Amt scheidenden bisherigen Stellvertreter Jürgen Kellenberger.
Die von Geschäftsführer Mathias Morlock vorgelegte Jahresergebnis-rechnung 2013 sowie der Haushaltsplan 2015 mit sämtlichen Beiträgen und Gebühren wurden von der Versammlung einstimmig verabschiedet.
Am Ende referierte das Versorgungswerk des Handwerks - Träger ist die SIGNAL IDUNA Versicherung - über die "Meister-Police-Pro" sowie die Möglichkeit einer insolvenzgeschützten Altersvorsorge.
 

Nachlese zum EBZ-Jubiläum
 
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
     
zoom
kh-pforzheim.de
 
zoom
kh-pforzheim.de
 

 
(28.10.2014) Mit "Hand & Verstand" auf der "Gesell 2014"
Gut besucht war in diesem Jahr wieder die Gesellenfreisprechungsfeier "Gesell 2014" im  nahezu voll besetzten Congress Centrum Pforzheim. Immerhin galt es, 386 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker in den Gesellenstand zu erheben. Bevor es allerdings so weit war, gab es noch ein buntes Programm mit viel Musik, Tanz und "Hand & Verstand" - dem großen Wissensspiel des Handwerks.
Insgesamt 41 Kammer- und Innungssieger wurden mit Geld- und Sachpreisen geehrt und hierzu auf die Bühne gerufen. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel und Oberbürgermeister Gert Hager machten in ihren Ausführung den Junghandwerkerinnen und Junghandwerkern Mut und Lust auf die Zukunft.
Preisträger der beiden mit jeweils 1.000 EUR dotierten Förderpreise der Sparkasse Pforzheim Calw und der Volksbank Pforzheim wurden Markus Rapp (Maurer, Ausbildungsbetrieb W. Dennig, Remchingen) und Justus Effenberger (Schreiner, Ausbildungsbetrieb Werk 33, Vaihingen/Enz). Rotary-Preisträger wurden Nehemia Morlock (Zimmerer), Johannes Merkle (Feinwerkmechaniker) und Dominik Wittich (Beton-/Stahlbetonbauer). Diese Preise sind mit jeweils 300 EUR dotiert und werden alljährlich vom Rotary-Club Schlossberg gestiftet.
Überrascht wurden am Ende alle 41 Kammer- und Innungssieger von einer Einladung der SIGNAL IDUNA zu einem Bundesligafußballspiel von Borussia Dortmund im SIGNAL IDUNA Park - dem schönsten Fußballstadion der Welt.
 
zoom
Brachten Stimmung in die Bude - S'NC Kidz
zoom
Oberbürgermeister Gert Hager lobte den Handwerkernachwuchs und machte Mut und Lust auf die Zukunft
zoom
The Encore - Europameister im Finals Competition 2014
zoom
Traten schon mit vielen Weltstars gemeinsam auf - The Encore
zoom
Sie standen im Mittelpunkt der Feier: Kammer- und Innungssieger 20104
zoom
Strahlende Gesichter bei der Preisübergabe
zoom
Gratulation an einen Zimmererlehrling zu einer gelungenen Gesellenprüfung mit Auszeichnung
zoom
Förderpreisträger Markus Rapp mit seinem Ausbildungsmeister Hans-Peter Dennig und Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (von links)
zoom
Rotary-Präsident Joachim Schäfer (rechts) bei der Vergabe der drei Förderpreise
zoom
Feierlicher Moment: alle Junggesellinnen und Junggesellen erheben sich zur Freisprechung
 
 

 
(24.10.2014) Erlebnisreiche Tage auf Sardinien & Korsika
In diesem Jahr führte die Flugreise der Kreishandwerkerschaft unter Leitung von Kreishandwerksmeister Rolf Nagel und Beate Eberhardt auf die Mittelmeerinsel Sardinien, wo man für die 36köpfige Reisegruppe eines der Topphotels der Insel gebucht hatte. Das vom Reisebüro Eberhardt individuell auf die Gruppe zugeschnittene Reiseprogramm lies auch in diesem Jahr keine Wünsche offen und führte z. B. auch auf die benachbarte Insel Korsika.
Nach 6 erlebnisreichen Tagen kehrt dann auch nur ein kleiner Teil der Gruppe wieder in die Heimat zurück. Der große Rest hatte bereits vor Reisebeginn wohlweislich für weitere 5 Tage verlängert und genoss nun Urlaubsfeeling pur.
 
zoom
Strahlendes Wetter - strahlende Gesichter und eine Trauminsel. Herz was willst du mehr!
 

 
(22.10.2014) Wieder volles Haus beim Tag der Berufsinformation
Knapp 1000 Schülerinnen und Schüler von den Haupt-, Werkreal- und Realschulen der Region haben die Chance genutzt, um sich auf Einladung der Kreishandwerkerschaft hin über die zahlreichen Ausbildungsberufe im Handwerk zu informieren. Sowohl die Alfons-Kern-Schule Pforzheim als auch die Ferdinand-Von-Steinbeis-Schule Mühlacker hatten in der Zeit von 8-13 Uhr an diesem Tag ihre Unterrichtsräume, Labors und Werkstätten geöffnet und gaben dort, unterstützt durch Vertretern der lokalen Innungen, Einblick in die Ausbildung im Handwerk.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(02.10.2014) Gemeldete freie Lehrstellen
Aufgrund einer internen Abfrage innerhalb unserer Mitgliedsbetriebe wurden uns folgende noch nicht besetzten Lehrstellen für das Ausbildungsjahr 2014/15 gemeldet (aktualisiert 02.10.2014):
 
Beruf Betrieb Telefon Ansprechpartner
Fachverkäufer
Bäckerei
(m/w)
Bäckerei Reinhardt
Brettener Str. 15
75438 Knittlingen
07043-
32933
Herr
Martin Reinhardt
Elektroniker
FR Energie- und Gebäude-technik
(m/w)
Scheible und Co. GmbH
Talweg 8
75417
Mühlacker
07041-2206
Herr
Thomas Scheible
Feinwerkmechaniker/in
FR Werkzeugbau
(m/w)
Vollmer GmbH
Hoheneichstr. 35
75217 Birkenfeld
07231-4409850
Frau
Bettina Vollmer
Maler und Lackierer
(m/w)
Otto Wolf GmbH
Erasmusstr. 4
75172 Pforzheim
07231-
94030
Herr
Markus Wolf
Metallbauer
FR Konstruktions-
technik (m/w) 
Metallbau Bleiholder
Dennigstr. 11
75179 Pforzheim
07231-45780
Herr
Yves Antoni
Metallbauer
FR Konstruktions-
Technik (m/w)
Mössinger Stahl-
Metallbau GmbH
Im Altgefäll 4
75181 Pforzheim
07231-
4557750
Herr
Ulli Wetzel
Schneider (m/w)
Atelier Fingerhut
Würmstr. 10
75181 Pforzheim-Hu.
07231-
786662
Frau
Anita Schreiber
Stuckateur (m/w)
E+E Egler GmbH
Brettener Str. 15
75438 Knittlignen
07043-93120
Herr
Marco Merkle
 
Sofern Sie Interesse an einer dieser Lehrstellen haben, nehmen Sie bitte direkt mit der entsprechenden Firma Kontakt auf.
 

 
(22.09.2014) Energie-Spar-Tag 2014 mit Solarpreisverleihung
Bereits zum 15. Mal wurde der Solar- und Energiepreis anlässlich des Energie-Spar-Tags im EBZ in Pforzheim vergeben. Mit dabei zahlreiche Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Schirmherr war der Erste Bürgermeister der Stadt Pforzheim, Roger Heidt, der die Veranstaltung eröffnete und gemeinsam mit Regierungsdirektor Karl-Heinz Zeller vom Enzkreis die Preise vergab. Parallel hierzu fanden im EBZ sowie auf dem Außengelände Ausstellung und Beratung statt. Mit dabei auch eine kleine Vorführung der Zimmerer-Innung, welche ein 1,5to schweres Fahrzeug über eine nur aus Dachlatten bestehende sog. Leonardo-Brücke fahren ließ. Mit Erfolg - Fahrer und Fahrzeug kamen sowohl rückwärts als auch vorwärts gut hinüber.
 
zoom
Zahlreiche Aussteller aus Handwerk und Industrie beim Energiespartag 2014
zoom
Ungezwungene Atmosphäre und persönliche Beratung beim Energiespartag 2014 im EBZ
zoom
Gut gefüllte Ränge bei der Vergabe des Solarpreis 2014 im EBZ
zoom
Die glücklichen Gewinner des Solarpreis 2014 in diesem Jahr gestiftet von der Volksbank Pforzheim
zoom
Jugend forscht - Experiment mit sog. weinenden Steinen (Zeolith), die bei Berührung mit Wasser ganz schön heiß werden können
zoom
Beratung wird beim Energiespartag ganz groß geschrieben
zoom
Was so ein paar Dachlatten alles aushalten können: die Leonardobrücke der Zimmerer-Innung
zoom
Gut besucht auch immer wieder die hoch interessanten Vorträge bei den Aktionstagen im EBZ
 

 
www.kh-pforzheim.de
 
Das ebz feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen.
 

 
(03.09.2014) Ausstellung Schreinergesellenstücke eröffnet!
Auf großes Interesse ist die Eröffnungsfeier der diesjährigen Ausstellung von Gesellenstücken im Schreinerhandwerk gestoßen. Aufgrund von Umbau-arbeiten im Rathauspavillon wurde die Ausstellung kurzerhand in das "Haus des Handwerks" verlegt. "Mit dieser Entscheidung sind wir goldrichtig gelegen", so Schreinerobermeister Reinhard Engel bei seiner Eröffnungsrede vor nahezu 100 Gästen. Das 2010 - 2012 komplett renovierte Haus bietet ein perfektes Ambiente und ausreichend Fläche. Begeistert waren die Gäste vor allem aber von den ausgestellten Gesellenstücken. Prüfungsausschuss-vorsitzender Richard Wörtz bescheinigte den Prüflingen in diesem Jahr dann auch eine besonders hohe Kreativität und Ideenreichtum. "Da sind schon ein paar echte Hingucker dabei", lobt Kreishandwerksmeister Rolf Nagel.
Mit je einem Buchpreis, gestiftet vom Regierungspräsidium Karlsruhe, ausgezeichnet wurden nicht nur die beiden Gewinner des Wettbewerbs "Die gute Form", sondern auch das von einer Fachjury gewählte beste Gesellenstück. Die Gewinner "Gute Form" sind Paul Grüneich und Merle Koch. Und das beste Gesellenstück lieferte Marlen Katz.
Die Ausstellung ist in der Zeit vom 3. - 6. September täglich von 8 - 17 Uhr, Samstag bis 14 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei! Alle Besucher können an einem Gewinnspiel teilnehmen, in dem sie das für sie beste Gesellenstück wählen.
 
zoom
Strahlende Gesichter bei der Übergabe der Buchpreise an die Prüfungsbesten: (von links) Obermeister Reinhard Engel, Paul Grüneich, Marlen Katz, Merle Koch und Werner Lerch vom Regierungspräsidium
zoom
Volles Haus des Handwerks bei der Eröffnungsfeier der Ausstellung
zoom
Zeigten sich sehr angetan von der Qualität und Kreativität der gezeigten Stücke: Obermeister Reinhard Engel (links) und Prüfungsvorsitzender Richard Wörtz
zoom
Gesellenprüfer bei der Arbeit - Bei der Bewertung der Prüfungssstücke muss man schon genauer hinschauen.
zoom
Das tolle Ambiente des Haus des Handwerks bot einen passenden Rahmen für die Ausstellung
zoom
Der Kreativität bei der Gestaltung der Gesellenstücke waren keine Grenzen gesetzt
 

 
(25.07.2014) Botschafter des Handwerks werben im Gymnasium
 
zoom
Stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz informiert die Gymnasiasten über eine gewerbliche Ausbildung im Handwerk sowie zu den Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
zoom
Fleischerobermeister Fritz Staib und dessen Auszubildende Debora stehen den Gymnasiasten Rede und Antwort
zoom
Gerne angenommen wurden die von Debora angefertigten Canapees - für die gab es Applaus auf offener Szene!
zoom
Gespannt lauschten die Gymnasiasten den Ausführungen der Botschafter des Handwerks
 
Den ersten Botschaftereinsatz des Handwerks an einem Gymnasium gab es unlängst in einer 11.Klasse des Hilda Gymnasiums in Pforzheim. Von dort hatte man gezielt angefragt, ob es möglich sei, den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse Ausbildungs- und Berufschancen im Handwerk aufzuzeigen und dabei konkret auf den Bereich Nahrungsmittelhandwerk, insbesondere dem Fleischerhandwerk, einzugehen und auch darauf aufbauende Studienmöglichkeiten aufzuzeigen. Geschäftsführer Morlock lies sich nicht zweimal bitten und arrangierte in kürzester Zeit einen 3stündigen Botschaftereinsatz. Mit dem stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz und  Metzgerobermeister Fritz Staib in Begleitung seiner Auszubildenden Debora hatte man die perfekten Botschafter schnell mit an Bord.
Nach einer allgemeinen Einführung in die gewerbliche Ausbildung und dem Aufzeigen der Aus- und Weiterbildungschancen im Handwerk ging man konkret auf das Berufsbild des Fleischers sowie der Fleischerfachverkäuferin ein. Da war es dann sehr hilfreich, dass die Auszubildende Debora gleich mehrere Partyplatten mit verschiedenen, hübsch ausdekorierten Canapees  angefertigt hatte. Der Beifall der Klasse war ihr sicher und die Platten war sehr schnell "weggeputzt". Abgerundet wurde das Ganze noch durch verschiedene Videos zum Handwerk und dessen zahlreichen Ausbildungsberufen.
Am Ende lud Geschäftsführer Morlock die Klasse und ihren Klassenlehrer Dr. Götz zum Tag der Berufsinformation am 21. Oktober 2014 in die Alfons-Kern-Schule ein. Dort werde man Ausbildung im Handwerk an einer modernen Berufsschule hautnah erleben.
 
(10.07.2014)  Politisches Saueressen
 
zoom
Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (rechts) im Kreise der Politiker sowie seiner Obermeisterkolleginnen und -kollegen
zoom
Gut vertreten waren wieder die Abgeordneten der Region aus Bundes-, Landes und Kommunalpolitik
zoom
Viel gefragt war an diesem Abend Bundestagsabgeordnete Katja Mast (SPD)
zoom
Frauenpower: Dr. Marianne Engeser MdL und Viktoria Schmid MdL (beide CDU) sowie Stadträtin Uta Golderer (Grüne)
 
Seit den letzten Bundestags- und Landtagswahlen ist das Lager der politischen Vertreter der Region auf Bundes- und Landesebene ja leider stark ausgedünnt. Konnte die Region bislang 5 Bundestagsabgeordnete und 4 Landtagsabgeordnete stellen, so sind es heute gerade mal noch 2 Bundes- und 3 Landtagsabgeordnete, und Letztere kommen allesamt aus Nichtregierungsparteien.
Aus diesem Grund kam der Bundestagsabgeordneten Katja Mast (SPD) beim diesjährigen Saueressen der Kreishandwerkerschaft eine wichtige Rolle zu, war sie nach der Absage ihres Bundestagskollegen Gunter Krichbaum von der CDU nicht nur allein für die Bundesthemen zuständige, sondern musste auch noch ihre Partei bei allen Fragen zur Landespolitik vertreten. Gegenwind bzw. in manchen Themen gar Zustimmung bekam sie hierbei vor allem von den beiden Landtagsabgeordneten der CDU, Frau Dr. Marianne Engeser und Frau Viktoria Schmid. Seitens der Kommunalpolitik vertreten waren die Fraktionsvorsitzenden/Stadträte Florentin Goldmann (CDU), Uta Golderer (Grüne), Michael Schwarz (Freie Wähler), Ralf Fuhrmann (SPD) und Janis Wiskandt (FDP) sowie vom Kreisrat die Fraktionsvorsitzenden Günter Bächle (CDU) und Jochen Protzer (SPD). 
Hauptthemen des Gesprächs, an dem 17 der insgesamt 20 lokalen Innungen mit ihren Obermeistern teilnahmen, waren die geplante Änderung des Gemeindewirtschaftsrechts, wo das Handwerk auf die Beibehaltung des verschärften Subsidiaritätsprinzips pocht sowie die Schulpolitik, wo sich das Handwerk endlich die Gleichstellung von akademischer und gewerblicher Ausbildung erhofft. So wünscht man sich, dass beispielsweise Meisterprüfungskurse seitens des Landes stärker gefördert werden und wie in Bayern eine Meisterprämie von 1.000 EUR an erfolgreiche Meisterkursabsolventen bezahlt wird. Immerhin koste eine Ausbildung an einer Meisterschule zwischen 6.000 - 10.000 EUR und mehr, wogegen ein Studium kostenfrei ist.
Weitere Themen waren das auch in Pforzheim zunehmend geforderte Verbrennungsverbot für Festbrennstoffe in Neubaugebieten mit gleichzeitigem Anschlusszwang an das vorhandene Fernwärmesystem. Hierin sieht das Handwerk einen massiven Eingriff in den freien Energiemarkt und die Gefahr aufkommender Monopolstrukturen.
Appellierte wurde seitens der Handwerksvertreter an die Lokalpolitik, Doppelstrukturen in Stadt und Enzkreis weiter abzubauen. Als Beispiel wurden hier die Kfz-Zulassungsstellen sowie die beiden Job-Center angeführt. Ebenso wurde einer zweiten Energieagentur auf Landkreisebene seitens aller Beteiligten eine klare Absage erteilt.
Hoch her ging es dann nochmals in Bezug auf das von der SPD geforderte Bildungsfreistellungsgesetz, welches vorsieht, dass Arbeitnehmern bis zu 5 zusätzliche Urlaubstage im Jahr für Weiterbildungsmaßnahmen im Ehrenamt zugestanden werden. Laut Obermeister Joachim Butz würde dies gerade für Handwerksbetriebe eine überproportionale Mehrbelastung bedeuten, was Katja Mast zustimmend zur Kenntnis nahm und künftig mit in ihre Überlegungen einfließen lassen werde.
Zustimmung seitens der anwesenden Handwerksvertreter erfuhr Frau Mast am Ende für die abschlagsfreie Rente mit 63 ab 45 Arbeitsjahren, welche vor allem älteren Arbeitnehmern im Handwerk zugute komme.
 

 
(24.06.2014)  Wandergruppe wohlbehalten zurück
 
zoom
Erlebten 3 herrliche Tage in der Region um den Schliersee: die Wandergruppe der Kreishandwerkerschaft
 
Miesbach im schöne Oberbayern (45 km südöstlich von München in der Region Schliersee gelegen) war das diesjährige Ausflugsziel der Kreishandwerkerschaft für den alljährlich stattfindenden Wanderausflug. Mit 36 Teilnehmern war auch dieser wieder recht gut belegt.
Nach der Ankunft in Miesbach und dem Einchecken im Hotel stand gleich ein erster Spaziergang bzw. eine kleine Wanderung zur "Tregler Alm" auf dem Programm. Danach ging es direkt zur "Wasmeier Hütte" (Bild), wo die Gruppe für den Abend ein original bayerisches Brotzeitbuffet in gemütlicher Runde mit Stubenmusik gebucht hatte. Das eine oder andere Maß Bier fand dabei den Weg durch die durstigen Kehlen der Wanderer.
Nach ausgiebigem Frühstück ging es am nächsten Morgen mit dem Bus zur Tageswanderung in der herrlichen Natur im Bereich zwischen Schliersee und Spitzingsee. Für die Älteren oder Fußkranken wurde kurzfristig ein Alternativprogramm am See organisiert. Der Abend fand dann wieder für alle gemeinsam im Gasthaus "Zwitscherlstüberl" in Schliersee statt.
Nach einem wieder ausgiebigen Frühstück und dem Auschecken aus dem Hotel fuhr die Gruppe am 3. Tag mit dem Bus nach Bayrischzell zum Wendelstein. Mit der Zahnradbahn ging es hier gemütlich hinauf Richtung Gipfel, wo die Gruppe neben einem herrlichen Ausblick auch ein Höhlensystem erwartete, das es zu erforschen galt. Die wirklich Fitten in der Gruppe liefen danach noch hoch zum Observatorium, dem höchsten Punkt des Wendelsteins. Die anderen nutzen die Möglichkeit sich im Bergrestaurant zu stärken, bevor es mit der Seilbahn wieder runter ins Tal ging.
Unten angekommen ging es mit dem Bus gleich weiter nach München. Hier hatte man im Paulaner Biergarten am Nockherberg für die Gruppe reservieren lassen. Nach ein paar geselligen Stunden in bierlauniger Runde ging es dann mit dem Bus Richtung Heimat, wo die Gruppe pünktlich zum Anpfiff der Fußball-WM-Partie Deutschland gegen Ghana zurück war.
Ein alles in allem wieder sehr gelungener Wanderausflug unter der bewährten Leitung von Kreishandwerksmeister und Wanderführer Rolf Nagel (Bild vorne sitzend rechts).
 

 
(18.06.2014)  Brotbackkurs bei Bäckerobermeister Martin Reinhardt
 
Auch Obermeisterin Susanne Mühlberger von der Schneider-Innung weiß nun wie man große und kleine Brötchen bäckt www.kh-pforzheim.de
 
Bericht einer restlos begeisterten Teilnehmerin:
Wir haben 2 Teig angefertigt. 1 x Teig für Bauernbrot und 1 x Teig für Dinkelbrot. Ebenso durften wir miterleben, wie der Chiabattateig entsteht und welche Vielfältigkeit darin steckt. Von der Pieke auf hat Bäckermeister Reinhardt uns gezeigt, wie der Teig geknetet wird, wie viel Zutaten bei welchen Teig verwendet werden. Ebenso genau Informationen über die Ruhezeiten vom Teig und auch den passenden Ruheort.
Bäckermeister Reinhardt hat uns dann Teig, der schon zum Teil ein Tag vor dem Kurs für uns gerichtet wurde (ich hab' da mal was vorbereitet), zur Verfügung gestellt und wir durften dann runde Brote unter präziser Anleitung selbst kneten und formen. Ebenso haben wir den Dinkelteig zu Kastenbrote verarbeitet.
Danach durften wir den schon vorbereiteten Chiabattateig verarbeiten. Gezeigt wurde auch, mit welcher Vielfalt ein Chiabattateig verarbeitet werden kann. Herr Reinhardt hat ihn auf verschiedene Arten angesetzt: 1 x mit Salsa Sauce und frischem Paprika, 1 x mit italienischen Kräuter, 1 x mit ganzen Nüssen und 1 x mit Käse und Kürbiskernen (echt lecker!).
Auch diese Brote durften wir selbst formen und für den Ofen vorbereiten. Als kleines Schmankerl zeigte er uns, wie man Brot noch verwerten kann, das schon etwas ins Alter gekommen ist. Er fertigte in Windeseile mit seinem angestellten Meister einen Brotsalat an, der super lecker mundete. Außerdem zeigte er uns wie man Brote noch schmackhafter machen kann, indem wir einen Brotaufstrich verarbeiten durften und auch ein Brotpflanzerl mit Schmandauflage anfertigten, das dann mit dem Brot in den Ofen zum überbacken kam.
Zum Schluss durften wir noch alle selbstgebackenes Brote in netter, geselliger Runde verkosten. Alles in allem war es ein super gelungener Abend und alle Teilnehmer waren begeistert.
S. M.
 

 
(28.05.2014)  Meisterkochkurs wiederbelebt
Mit 13 Teilnehmern gut besucht war der nach einer 2jährigen Pause erstmals wieder von der Kreishandwerkerschaft angebotene Kochkurs "Meisterköche". Unter der Leitung von Kochlehrerin Annedore Siart zauberten die Teilnehmer in der Küche der IKKclassic in Pforzheim ein 4-Gänge-Frühlingsmenü, das so gut wie keine Wünsche offen ließ. Hobby-Sommelier Rolf Nagel versorgte die Köche während der Arbeit mit den dazu passenden Weinen aus der Region. Ein gelungener Abend, der bestimmt eine weitere Auflage erfahren wird.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(26.05.2014)  Obermeisterklausurtagung im Schwarzwald
Zur Obermeisterklausurtagung hatte die Kreishandwerkerschaft die Obermeisterinnen und Obermeister der ihr angeschlossenen 20 Innungen eingeladen. 13 von insgesamt 20 Innungen waren hierbei vertreten. Austragungsort war in diesem Jahr wieder das Feuerwehrhotel "St. Florian" in Titisee/Neustadt, welches optimale Voraussetzungen für eine solche Tagung bietet.
Neben dem wichtigen Obermeistergespräch, welches am Samstagnachmittag auf dem Programm stand und wo die Weichen für die im Herbst dieses Jahres anstehenden Neuwahlen gestellt wurden, wurde auch eine interessante Schulung zum Thema "Die Geheimnisse der Körpersprache" geboten. Volker Siegle, Personaltrainer der IKKclassic  führte dabei in die Geheimnisse der Verkaufspsychologie ein. Progressive Entspannungsübungen unter der Leitung von Andrea Fuchs-Hoheisen sowie ein Kegelabend und ein "Hüttenabend" im Cafe Helmle in Hinterzarten rundeten das abwechslungsreiche Programm ab.
 
zoom
Ein Referent der Spitzenklasse: Voloker Siegle von der IKKclassic
zoom
Gut besucht war wieder die 3tägige Obermeister-Klausurtagung in Titisee/Neustadt
zoom
Ein echtes Männergespräch: Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (rechts) und Verkaufspsychologe Volker Siegle
zoom
Auch Bäckermeister Jörg Wiskandt (rechts) scheute nicht das offene Gespräch mit Volker Siegle
 

  
(07.04.2014)  31. Pforzheimer Automarkt wahres Publikumsmagnet
Von bis zu 22.000 Besuchern an den beiden Ausstellungstagen sprechen die Organisatoren des diesjährigen Pforzheimer Automarktes. Nach einem leicht verregneten Samstag und einem dementsprechend eher verhaltenen Auftakt strömten am sonnigen Sonntag wahre Heerscharen auf den Messplatz in Pforzheim. Über 30 Aussteller präsentierten rund 900 Gebraucht- und Neufahrzeuge. Mit dabei auch wieder die Gründer des Automarktes, die Innung des Kfz-Gewerbes Pforzheim-Enzkreis, mit einem Informationsstand zum Thema "autoberufe.de". Das Projekt "Pimp my car" ging dabei in die 2. Phase. Vorgesehen ist nun, dass Auszubildende des 1. Lehrjahres dem vor 3 Jahren aufgepeppten Opel Corsa ein neues Herz einpflanzen, sprich einen größeren und leistungsstärkeren Motor einbauen. Das Video zum Projekt "Pimp my car reloaded" finden Sie hier.
 
Als echter Hingucker erwies sich auch die Aktion der Zimmerer-Innung. Auszubildende errichteten eine sog. "Leonardobrücke". Über diese selbsttragende Dachlattenkonstruktion, ohne jegliche Metallverbindung, fuhren dann neben einem Renault Twizy auch ein ausgewachsener Geländewagen mit über 1,5to Gesamtgewicht.
Gut angenommen wurde auch das Ostereiersuchspiel der Kfz-Innung, welche im Motor des Pimpfahrzeuges immer wieder mit dem Verbandslogo versehene blaue Ostereier versteckte und die jungen Besucher suchen lies. Insgesamt wieder eine gelungene Aktion, welche im kommenden Jahr bestimmt ihre 32. Auflage erfahren dürfte.
 
Mehr zum 31. Pforzheimer Au8tomarkt sehen Sie hier.
 
zoom
Oberbürgermeister Gert Hager bei der Eröffnung des 31. Pforzheimer Automarktes
zoom
Der 31. Pforzheimer Automarkt ist eröffnet!
zoom
Ostereiersuchspiel der Kfz-Innung
zoom
Die Brücker hält - nur der Twizy hat Probleme
zoom
Der Austauschmotor für das Pimpfahrzeug - nur rein muss er noch!
zoom
DIe Brücke hält auch 1.5to Gesamtgewicht aus - garantiert!
zoom
Zimmererlehrlinge beim Aufbau der Leonardobrücke - Dachlatten ohne jegliche Verstärkungen!
zoom
Keine Angst, der will nur spielen!
zoom
1,2,3... wo ist das Osterei?
zoom
Ich hab das Osterei gefunden!
zoom
Wenn er nur schon drin wäre!
zoom
Pimp my car reloaded und das Fernsehen war dabei!
 

 
(30.03.2014)  1. Internationaler Schokoladenmarkt ein Erfolg
Dichtes Gedränge herrschte am verkaufsoffenen Sonntag an den Ständen beim 1. Internationalen Schokoladenmarkt im VolksbankHaus in Pforzheim. Hunderte von Besuchern konnten den süßen Versuchungen an den Ständen der Konditoren und Schokoladiers aus Süddeutschland und dem benachbarten Elsass nicht widerstehen. In einer eigens eingerichteten Schokoladenwerkstatt konnten sich Kinder unter professioneller Anleitung ihr eigenes Naschzeug kreieren (Bild unten links). Erstmals präsentiert wurde von Konditormeister Johannes Becker (Bild mittlere Reihe rechts) der MOPF, ein Schokokuss in verschiedenen Ausführungen, welcher reißenden Absatz fand.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Den Videoclip zum Schokoladenmarkt auf pz-news.de finden Sie hier.

 
(28.03.2014)  Innung Bekleidungshandwerk setzt modische Akzente
Vor ausverkauftem Haus präsentierten 6 Modeateliers der Innung für das Bekleidungshandwerk Pforzheim-Enzkreis in der Kundenhalle der Sparkasse Pforzheim aktuelle Mode für den Frühling/Sommer 2014. Mit dabei auch die Auszubildenden des IB Bildungszentrums Pforzheim, des Stadttheaters sowie Schüler der Akademie Mode & Design Baden-Württemberg. Den rund 360 Besuchern wurde eine stimmungsvolle, rund 3stündige Show geboten, abgerundet mit einer Tanzeinlage der Zumba-Tanzschule "Jo Jo".
Folgende Ateliers waren beteiligt:
 
  • Margareta Mehner, Keltern
  • Bettina Piaskovy, Kämpfelbach-Bilfingen
  • Gina Riehl, Bretten
  • RED clover Tanja Schissler-Schein, Neuenbürg-Arnbach
  • Anita Schreiber, Pforzheim-Huchenfeld
  • Sabine Wurster, Pforzheim
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Für kurzen Videoclip auf pz-news.de hier klicken.

 
(26.03.2014)  Obermeister Kellenberger im Amt bestätigt
Neuwahlen standen in diesem Jahr satzungsgemäß bei der Hauptversammlung der Innung des Kfz-Gewerbes im PZ Forum an. Hierbei wurde Obermeister Jürgen Kellenberger in seinem Amt einstimmig bestätigt. Bei seiner Rede machte er allerdings klar, dass dies seine letzten drei Amtsjahre sein würden. Danach müsse jemand Jüngeres dieses Amt übernehmen. Auch seine bisherigen beiden Stellvertreter Petra Bäzner (Stadt) und Frieder Luz (Land) wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Ebenso einstimmig fiel die Wahl der 8 weiteren Vorstandsbeisitzer aus: Peter Bossert, Timo Gerstel, Hans Peter Jentsch, Thomas Büchle (neu), Horst Ochner, Helmut Braun (neu), Marco Schöttle und Dirk Weiß. Aus dem Vorstand auf eigenen Wunsch hin ausgeschieden sind die bisherige Pressesprecherin Evita Gründer-Rösch und Otto Kloss.
Hauptthema des Abends war die Einbruchserie der jüngsten Vergangenheit in Autohäusern der Region, und die Frage, wie man sich hiergegen am besten schützen kann. Mit der Sicherheitsfirma f+g aus Maulbronn hatte man eine kompetente Fachfirma mit dabei. Geleitet wurde die Diskussion von Vorstandsbeisitzer Timo Gerstel.
Prüfungsausschussvorsitzender Daniel Glöckner informierte über die Ergebnisse der letzten Gesellenprüfung und appellierte an seine Kollegen, auch weiterhin qualifiziert auszubilden und sich wieder mehr um die Auszubildenden zu kümmern.
Geschäftsbericht, Jahresrechnungsergebnis und Haushaltsplan wurden in gewohnter Art und Weise von Geschäftsführer Mathias Morlock präsentiert. Hierbei beschlossen wurde nach mehr als 20 Jahren erstmals wieder eine Beitragserhöhung.
Geehrt wurden zudem die sog. "Alten Götter" Helmut Wipfler, Peter Sommer, Klaus Kienzle und Frieder Luz für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz für die Innung.
 
zoom
Branchentreff: Gespräche unter Kollegen im Foyer des PZ Forums
zoom
Ehre wem Ehre gebührt - die alten Götter der Kfz-Innung: (von rechts) Klauskienzle, Peter Sommer und Helmut Wipfler. Daneben Obermeister Jürgen Kellenberger
zoom
Informierten über eine Einbruchserie in den Autohäusern der Region: Timo Gerstel (links) und die Firma f+g aus Maulbronn
zoom
Gespannte Zuhörer: (von links) Obermeister Jürgen Kellenberger, Verbandsjuristin Julia Cabanis und Pressesprecherin Evita Gründer-Rösch
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(25.03.2014) Handwerker rhetorisch geschult
Insgesamt 8 ehrenamtlich tätige Personen aus verschiedenen Innungen, vornehmlich Obermeister und Vorstandsmitglieder, haben am diesjährigen Rhetorikkurs der Kreishandwerkerschaft teilgenommen. Dieser fand über das Wochenende (22./23.3.) am Samstag (14 - 18 Uhr) und Sonntag (9 - 13 Uhr) im Haus des Handwerks statt. Kursleiterin war Frau Dr. Ursula Degen aus Karlsruhe. Alle Teilnehmer waren nach dem Kurs voll des Lobes und sind an einer Fortsetzung interessiert. Die Kreishandwerkerschaft wird diesem Wunsch gerne nachkommen, will aber vorher noch den im Handwerk tätigen Unternehmerfrauen ein entsprechendes Angebot machen, dann allerdings an einem Nachmittag unter der Woche. Zur Auswahl stehen Themen wie
- Reklamationen meister
- Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern
- Ressource Zeit (Zeitmanagement)
Die Ausschreibung wird noch im 1. Halbjahr 2014 erfolgen.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(21.03.2014) Volles Haus bei der Elektro-Innung
Mit über 50 Teilnehmern war auch die diesjährige Hauptversammlung der Elektro-Innung Pforzheim-Enzkreis, welche im Gasthaus "Hoheneck" in Pforzheim stattfand, sehr gut besucht. 40 Prozent der Innungsmitglieder waren anwesend. Mit dabei auch eine ganze Reihe von Ehrengästen und Vertretern der Heinrich-Wieland-Schule Pforzheim.
Obermeister Rolf Nagel (Bild oben links) ging in seinem launigen Jahresbericht auf die wichtigsten Innungsaktivitäten der vergangenen 12 Monate ein. Er bescheinigte dem Elektrohandwerk in der Region generell eine gute Auftragslage, monierte aber, dass diese es noch immer nicht geschafft hätten, die Preise entsprechend anzupassen, weshalb die Ertragslage bei den meisten Betrieben auch in 2013 hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei. Nagel appellierte an alle, weiter verstärkt auszubildenden, um dem jetzt schon in der Elektrobranche um sich greifenden Fachkräftemangel entgegenzutreten.
Hauptgeschäftsführer Andreas Bek vom Fachverband für Elektro und Informationstechnik Baden-Württemberg (Bild oben rechts) zeigte auf, welche Leistungen der Verband für die Gesamtbranche erbringt und in welchem Umfang Innungsbetriebe, z. B. auch durch die zahlreichen Rahmenabkommen, hiervon profitierten.
Andreas Kling, Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses (Bild unten links) gab einen Einblick in die umfangreiche Arbeit des Gesellenprüfungsausschusses und in die abgelieferten Leistungen bei der diesjährigen Gesellenprüfung. Die Durchfallquote lag hier bei 20 Prozent, was über dem Landesdurchschnitt liegt.
Weitere Themen des Abends waren die Zukunft des Innungsnotdienstes sowie ein geplanter Aktionstag im Energie- und Bauberatungszentrum zum Thema "Energieerzeugung - Energiespeicherung - Energieeffizienz".
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(24.02.2014) Metall-Nachwuchs stellt Gesellenstücke aus
Anlässlich der Prüfungsbekanntgabe bei der diesjährigen Gesellenprüfung der Metallbauer fand wieder eine Ausstellung der Gesellenstücke in der Cafeteria der Alfons-Kern-Schule statt. 16 Auszubildende präsentierten stolz ihr individuell gestaltetes Gesellenstück. Darunter ein paar echte Hingucker wie z. B. ein Billardtisch aus Edelstahl oder ein handgeschmiedetes Kaminbesteck aus verschiedenen Metallen.
Die beste Nachricht gab's dann am Ende: alle Auszubildende hatten die Gesellenprüfung bestanden! Hierzu gratulieren wir recht herzlich!
 
zoom
Schulleiter Ulrich Jäger staunt über den Billardtisch in Edelstahl
zoom
Sitzgarnitur in Holz und Stahl - ein beliebter Rastplatz für alle Besucher der Ausstellung
zoom
Erster Bürgermeister Roger Heidt und Kreishandwerksmeister Rolf Nagel beglückwünschen  den Prüfugnsbesten zu dessen Gesellenstück
zoom
Alle haben bestanden! Strahlende Gesichter bei Prüfern und Prüflingen
zoom
Mitglieder der Prüfungskommission bei der Auswertung
zoom
Echte Schmiedekunst - ein handgemachtes Unikat
 

  
(21.02.2014) "Burn-out" auch ein Thema im Handwerk
Gut besucht war das Chef-Seminar der Kreishandwerkerschaft zum Thema "Burn-out". Mit Frau Almut Kramer-Käuffer konnte eine kompetente und sehr erfahrene Homöopatin und Psychotherapeutin für diesen Vortrag gewonnen werden, die nicht nur aus dem Nähkästchen plauderte, sondern den zahlreichen Zuhörern konkrete Hinweise und Tipps mit auf den Weg gab, wie man einen beginnenden Burn-out erkennt und frühzeitig entgegenwirken kann. Nach dem rund 1stündigen Vortrag stand die Referentin den Teilnehmern noch eine ganze Weile für persönliche Fragen zur Verfügung.
 
www.kh-pforzheim.de
 

 
(17.02.2014) Trotz Dauerregen wieder Hunderte von Besuchern beim diesjährigen Holzheiztag im EBZ
Das Wetter hatte es beim 9. Holzheiztag im Energie- und Bauberatungs-Zentrum nicht gut gemeint. Dauerregen und niedere Temperaturen machten den Ausstellern auf dem Außengelände das Beraten nicht gerate einfach. Und dennoch sind wieder rund 600 Besucher der Einladung der SHK-Innung und der Kachelofenbauer-Innung gefolgt und haben sich kostenlos über modernste Holzheizanlagen beraten lassen. Auf großes Interesse gestoßen sind dabei auch die drei Fachvorträge. Alle 80 Stühle waren stets voll besetzt und teilweise standen die Zuhörer noch zweireihig. Und auch ansonsten waren alle eingesetzten Energie- und Fachberater an diesem Tag gut beschäftigt.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(03.02.2014) job-Börse 2014 wieder ein voller Erfolg!
Rund 7.000 Besucher registrierte der Veranstalter (Agentur für Arbeit) bei der diesjährigen job-Börse im Congress Centrum Pforzheim. Bei den rund 180 Ausstellern mit dabei auch zahlreiche Informationsstände der lokalen Innungen. An einigen Ständen wurde dabei nicht nur informiert, sondern auch echte Handarbeit demonstriert. So z. B. bei den Bäckern, den Konditoren und Metzgern sowie bei der Bau-Innung, der Elektro- und der SHK-Innung, als auch bei den Friseuren, Malern und Kraftfahrzeugmechatronikern. Alle Stände hatten regen Zulauf und die gezeigten Berufe stießen auf teilweise großes Interesse.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(31.01.2014) Kfz-Innung hat zur Prüfungsbekanntgabe geladen
.... und alle waren gekommen! 49 Auszubildende, 15 Prüferbeisitzer der Innung sowie zahlreiche technische und wissenschaftliche Lehrer der beiden Berufsschulen aus Pforzheim und Mühlacker waren der Einladung der Kfz-Innung zur diesjährigen Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse der Wintergesellenprüfung gefolgt. Nach einleitenden Worte des neuen Ausschussvorsitzenden Daniel Glöckner (1. Bild Mitte) und einem Grußwort von Obermeister Jürgen Kellenberger (1. Mild stehend) kam es zur Bekanntgabe der Ergebnisse: 48 von 49 Prüflingen hatten bestanden und erhielten aus den Händen vom stv. Ausschussvorsitzenden Steffen Fenchel (1. Bild rechts) ihre vorläufige Prüfungsbescheinigung. Zudem wurden die Prüfungsbesten bekanntgegeben sowie erstmals auch der beste Ausbildungsordner prämiert. Danach lud die Innung alle Gäste zu einem gemeinsamen Abendessen ein.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Die Prüfungsbesten sind: Christian Haack (Frey Service GmbH Stuttgart), Tim Reinisch (Autohaus Schöttle, Maulbronn), Raphael Gründer (Porsche Zentrum Pforzheim), Vera Strehl (Autohaus Kellenberger, Königsbach), Kemal Sohbet (Auto-Bauer, Vaihingen), Lukas Ochner (Kfz-Service Poppe, Huchenfeld) und Janek Arny (Merz + Renz, Neuenbürg)
 
 
(16.01.2014) Neujahrsempfang des Handwerks beim Landrat
In diesem Jahr fand der Neujahrsempfang des Handwerks turnusgemäß wieder beim Landrat des Enzkreises statt. Insgesamt sind rund 130 Personen aus Handwerk, Politik, Verwaltung und Wirtschaft der Einladung der Kreishandwerkerschaft gefolgt und füllten die Stuhlreihen im Landratsamt. Für den musikalischen Aufgalopp sorgte der gemeinsame "Wurst&Weck-Chor" der Bäcker- und der Fleischer-Innung. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel blieb es dann überlassen, die zahlreichen Ehrengäste zu begrüßen und mit seiner Rede in das neue Jahr einzuführen. Diese stand ganz im Zeichen von "GroKo", also der großen Koalition in Berlin, aber vor allem auch von Stadt Pforzheim und Enzkreis. Hier wünscht sich das lokale Handwerk eine engere Zusammenarbeit beider und den Abbau teilweise teurer und unnötiger Doppelstrukturen.
Fleischerobermeister Fritz Staib überbrachte die Neujahrsgaben des Handwerks, bevor dann Landrat Karl Röckinger auf das Gesagte einging und selbst eine kurze Neujahrsansprache hielt. Am Ende bekam jeder Gast noch seinen eigens angefertigten und mit einem Spruch versehenen Glückskeks 2014. Und auch die angebotenen heiße Würste mit frischem Weck sowie Getränke fanden reißenden Absatz.
 
zoom
Überbringung der Neujahrsgaben des Handwerks
zoom
Der Wurst&Weck-Chor der Fleischer- und Bäcker-Innung
zoom
Handgemachte Glückskekse 2014
zoom
Kreishandwerksmeister Rolf Nagel bei seiner Rede
zoom
Gemeinsames Anstoßen auf ein gutes neues Jahr
zoom
Fleischer-Obermeister Fritz Staib beim Grußwort und Obermeister Butz in tragender Rolle
zoom
Fleischerobermeister Fritz Staib bei Ausgabe der Neujahrswürstle
zoom
130 Gäste - und alle wurden versorgt!
 
Mehr Bilder klicken Sie hier.
  
(09.01.2014) Günstiger Strom für Innungsmitglieder
Einen neuen Energieliefervertrag haben die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis und die Stadtwerken Pforzheim exklusiv für Innungsmitgliedsbetriebe abgeschlossen. Dieser Rahmenvertrag "Handwerk" garantiert günstige Energiefestpreise bis zu drei Jahren ohne versteckte Kosten oder Provisionszahlungen. Zudem bieten die SWP mit EMSY ein neues Managementsystem zur Energiekostenkontrolle und Effizienzsteigerung.
Lassen Sie sich beraten unter 07231- 39 1500 oder schicken Sie eine Mail an sven.zachmann@stadtwerke-pforzheim.de
 
Mehr Informationen finden Sie auch im Internet unter
kh-pforzheim.de 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 
  CONbox²® CMS
  frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe