www.kh-pforzheim.dewww.kh-pforzheim.de
bg
 
CONbox2 www.kh-pforzheim.de
Kreishandwerkerschaft Pforzheim


    

Archiv 2015
  
(24.11.2015)  Handwerk ehrt seine Goldenen/Diamantenen Meister
Mit insgesamt 83 zu vergebenen Goldenen und Diamantenen Meisterbriefen konnte die Kreishandwerkerschaft in diesem Jahr wieder ein Rekordergebnis verzeichnen. Aufgrund von Krankheit waren leider nicht alle zu ehrenden Handwerksmeisterinnen und -meister in der wunderschön geschmückten Ispringer Festhalle vor Ort anwesend. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel begrüßte die Jubilare und Ehrengäste und führte in den Abend ein. Ihm folgten mit Grußworten der Ispringer Bürgermeister Volker Winkel sowie von der Volksbank Pforzheim deren Vorstandsmitglied René Baum. Die in diesem Jahr sehr interessante und informative Festansprache hielt Altlandrat Werner Burckhart. Umrahmt wurde der Abend musikalisch vom vereinten Bäcker- und Fleischerchor unter der Leitung von Wilfried Hoffmann.
 
zoom
Die Goldenen und Diamantenen Meisterbreife suchen ihre Besitzer
 
zoom
Volle Ränge in einer wunderschön geschmückten Ispringer Festhalle
 
zoom
Die stolzen Goldenen und Diamantenen Handwerksmeisterinnen und -handwerksmeister
 

 
(19.11.2015)  Herbstbackkurs ein voller Erfolg
Mit 21 Teilnehmerinnen war der Herbstbackkurs der Kreishandwerkerschaft mehr als voll. Eigentlich sind die Koch- und Backkurse auf maximal 12-14 Personen ausgelegt. Aufgrund der großen Nachfrage und weil man niemandem absagen wollte, hat man ausnahmsweise aufgestockt. Zudem bietet die IKK-Lehrküche mit 4 Backöfen geradezu ideale Voraussetzungen.
Geschäftsführer Mathias Morlock und Bäckermeister Jörg Wiskandt (Bild) begrüßten die Teilnehmerinnen und wiesen ins Programm ein. Dieses sah neben einem nach Rezept der Badischen Bäckerschule gebackenen Christstollen auch noch so manches Weihnachtsgebäck wie z. B. Mandelschokoladehäufchen, Zimtsterne, Vanillegipferl oder Spitzbuben vor. Am Ende dieses arbeits- und kalorienreichen Abends konnte jede Teilnehmerin vom Weihnachtsgebäck etwas mit nachhause nehmen.
 
zoom
Bäckermeister Jörg Wiskandt zeigt wie es geht
 

 
(12.11.2015)  Flüchtlingskrise beschäftigt das Handwerk / Handwerk blickt über die Grenzen / stabile Lehrlingszahlen
Insgesamt 15 von 20 Innungen waren bei der diesjährigen Haupt-versammlung der Kreishandwerkerschaft im Gasthaus "Goldener Ochsen" in Bauschlott vertreten. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (2. von rechts) freute sich zudem noch über die Anwesenheit einiger Ehrengäste.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Nach einem ausführlichen Rückblick auf das vergangenen Jahr in Wort und Bild sowie einem Ausblick auf das kommende Jahr gab OStD Ulrich Jäger von der Alfons-Kern-Schule Pforzheim (Bild rechts) Einblick in die berufliche Bildung in China. Als Teilnehmer einer mehrtägigen Studienreise konnte Herr Jäger aufzeigen, wie Ausbildung in Fernost funktioniert. Schwer beeindruckt zeigt sich der Schulvertreter dabei von den imposanten und hoch modernen Schulzentren, die den großen Universitäten der USA glichen. "Allerdings viel Fassade", so der Schulleiter. Bei genauerem Hinsehen entdeckte man schnell das Problem der fernöstlichen Berufsausbildung: "Die Praxis kommt hier viel zu kurz und das Ausbildungsniveau der Werkstattlehrer entspricht dem eines Auszubildenden bei uns im 2. Lehrjahr", so Jäger. Kein Vergleich also zum dualen System in Deutschland, wo die praktische Ausbildung klar im Vordergrund steht.
Relativ konstant entwickelten sich die Schülerzahlen an der Alfons-Kern-Schule in den letzten Jahren. Dennoch gibt es in einigen Bereich Anlass zur Sorge, da hier der Klassenteiler von 16 Schülern in letzter Zeit nicht mehr erreicht werde.
GF Mathias Morlock (Bild links) legte ein positives Jahresrechnungsergebnis 2014 sowie einen ausgeglichenen Haushaltsplan für 2016 vor. Beides wurde von den Innungsvertretern einstimmig verabschiedet.
Die rechtliche Problematik bei der Beschäftigung bzw. Ausbildung von Flüchtlingen zeigte Werner Hess von der Agentur für Arbeit aus Nagold auf (2. von links). Sein Apell an die Handwerksvertreter: "wenden Sie sich vor Einstellung eines Migranten an die zuständige Ausländerbehörde bzw. den Unternehmerservice der Arbeitsagentur. Und lassen Sie sich immer den Ausweis zeigen, denn dort ist vermerkt, welchen Status der Migrant besitzt und ob er arbeiten darf".
 

 
(30.10.2015) "Gesell 2015"
Vor voll besetzten Rängen fand die Freisprechungsfeier "Gesell 2015" im Congress Centrum Pforzheim statt. Knapp 400 ehemalige Auszubildende des Prüfungsjahrgangs 2014/15 wurden hierbei durch Kreishandwerksmeister Rolf Nagel von den Pflichten eines Lehrling freigesprochen und in den Gesellenstand erhoben. Zuvor gab es aber noch ein buntes Rahmenprogramm mit spektakulären Auftritten der Tanzgruppe "La Boom" sowie der Rateshow "Die Handwerksmaler" moderiert von KH-Geschäftsführer Mathias Morlock. Das gemeinsame Grußwort von Stadt und Landkreis überbrachte in diesem Jahr Landrat Karl Röckinger. Nach der Ehrung der Kammer- und Innungssieger wurden noch die beiden mit je 1.000 EUR dotierten, von der Sparkasse Pforzheim Calw und der Volksbank Pforzheim zur Verfügung gestellten Förderpreise an die Prüfungsbesten vergeben. Förderpreisträger 2015 wurden
 
Zimmerer Martin Ahlfeld (Ausbildungsbetrieb Daniel Jourdan, Wurmberg)
Konditorin Lisa Bossert (Ausbildungsbetrieb Jens Meeh, Wiernsheim)
Die mit 300 EUR dotierten Förderpreise des Rotary Club Pforzheim Schlossberg gingen an
Bäckerin Stefanie Schmid Mühlacker (U. Schmid, Mühlacker)
Zimmerer Hannes Thoma (Würsig GmbH, Tiefenbronn)
Maurer Marius Drinhausen (Heinz Frey, Kämpfelbach)
 
zoom
Faszinierender LED-Showtanz der Gruppe La Boom
zoom
Begrüßten die Gäste gemeinsam: Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (2. von links) sowie seine beiden Stellvertreter Jörg Wiskandt (links) und Joachim Butz (rechts). SIGNAL IDUNA Filialdirektor Thomas Wyrwa (2. von rechts) überreichte ein Bild vom letztjährigen Tagesausflug der Prüfungsbesten nach Dortmund zum dortigen Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt.
zoom
Spitzenmäßig: Spitzentanz von La Boom
zoom
Kreativ: Maskentanz von La Boom
zoom
Landrat Karl Röckimger beim Grußwort
zoom
Die beiden Förderpreisträger Lisa Bossert (3. von links) und Martin Ahlfeld (3. von rechts) im Kreise ihrer Förderer: (von rechts) René Baum von der Volksbank Pforzheim und Bernhard Fuchs von der Sparkasse Pforzheim Calw. Links Kreishandwerksmeister Rolf Nagel und daneben Zimmerermeister Daniel Jourdan (Ausbilder von Martin Ahlfeld)
zoom
Die Rotary Preisträger: (von links) Marius Drinhausen, Stefanie Schmid und Hannes Thomas. Dahinter (von links) Rotary-Vorstandsmitglied Stefan Jung und Rotary Präsident Dr. Martin Erhardt. Rechts Kreishandwerksmeister Rolf Nagel.
zoom
Die Besten - Stolze Preisträger der Geselle 2015
zoom
Die Montagsmaler - das Ratespiel mit Hand und Verstand. Mancher entwickelte sich hier zu einem wahren Picasso
zoom
Hoher technischer Aufwand für eine gelungene Idee: die Montagsmaler
   
 
 

 
(28.10.2015) Tag der Berufsinformation lockt über 1.000 Schüler an
Gut besucht war in diesem Jahr wieder der Tag der Berufsinformation der Kreishandwerkerschaft an der Alfons-Kern-Schule Pforzheim und der Ferd.-Von-Steinbeis-Schule Mühlacker. Insgesamt informierten sich an diesem Tag weit über 1.000 Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen aus der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis. Unterstützung erhielten die beiden Schulen hierbei durch die örtlichen Innungen.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
   
 

 
(27.10.2015 ) Staatssekretär Peter Hofelich zu Besuch beim Handwerk
Auf Initiative der lokalen Bundestagsabgeordneten Katja Mast (SPD) hin war Staatssekretär Peter Hofelich MdL zu einem Gespräch bei Vertretern der Kreishandwerkerschaft zu Gast. Herr Hofelich kam dabei in seiner Funktion als Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums und Beauftragter der Landesregierung für Mittelstand und Handwerk. In dem etwas mehr als 90 Minuten dauernden Gespräch wurden in erster Linie Themen besprochen, welche dem Handwerk derzeit unter den Nägeln brennen:
- zunehmende Bürokratisierung
- Gleichstellung akademischer und gewerblicher Ausbildung
- Landesfachklassen und Internatsunterbringungskosten
- Geplante Umsatzsteuerbefreiung von Kommunen und deren Auswirkungen
- Drohendes Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in den Innenstädten
- Flüchtlings- und Asylpolitik von Bund und Land
- Wirtschaft 4.0
Alle Themen konnten dabei ausgiebig diskutiert und hier und da auch Kritik seitens des Handwerks an der derzeitigen Regierung vorgebracht werden.
Am Ende stellten sich alle Gesprächsteilnehmer einträchtig dem Fotografen.
 
zoom
Staatssekretär Peter Hofelich (Mitte ) und MdB Katja Mast (rechts vorne daneben) nach dem Gespräch mit Vertretern der Kreishandwerkerschaft
 

 
(12.10.2015) Kfz-Innungsausflug mit tollem Programm
Insgesamt 53 Personen machten sich frühmorgens mit einem Reisebus der Firma Eberhardt auf zu einem erlebnisreichen Ausflug. Unter der Leitung von Frieder Luz und Innungsgeschäftsführer Mathias Morlock ging es zu ersten Ausflugsstation nach Bad Wildbad, wo man auf dem Sommerberg den dortigen Baumwipfelpfad erklomm (Bilder obere Reihe). Trotz kühler Temperaturen und fehlender Fernsicht waren alle von diesem einmaligen Naturerlebnis begeistert.
Danach machte man sich mit dem Bus auf nach Baiersbronn zur Glassmännle Hütte auf dem Stöckerkopf. Mit der dorfeigenen Sesselbahn (2. Reihe links) ging es mehr oder weniger bequem hoch auf knapp 800m. Oben angekommen erwartete die Gruppe ein Fassanstich (2. Reihe rechts) und ein Mittagsessen in uriger Atmosphäre, das keine Wünsche offen ließ (3. Reihe links). Anschließend stürzten sich einige ganz Mutige auf Mountaintrikes den Skihang hinunter (3. Reihe rechts). Andere nahmen den Fußweg und das Gros der Gruppe einfach wieder den Sessellift.
Am Nachmittag hatte man für die Gruppe im Unimog Museum Gaggenau eine Führung gebucht. Zudem hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, selbst zu erfahren, zu was ein moderne Unimog alles imstande ist. Auf dem Außenparcour  wurden jede Steigung und jedes Gefälle sowie Schräglagen problemlos gemeistert (untere Reihe links). Eine tolle Erfahrung für Alt und Jung.
Zum Abschluss eines gelungenen Tagesausflug ging es auf den Merkur, dem Hausberg von Baden-Baden (untere Reihe rechts). Dort oben, hoch über der idyllisch gelegenen Kurstadt hatte man für die Gruppe das Merkur-Stüble reserviert.
 
zoom
Der Aussichtsturm am Ende des Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg in Bad Wildbad.
zoom
Natur pur - bequem zu begehen!
zoom
Die Stöckerkopf Sesselbahn - immer noch bequemer als hochgelaufen.
zoom
Fassanstich mit Dunkelbier - urige Hüttenatmosphäre und super Essen. Herz was willst du mehr?
zoom
Die Glassmännle Hütte auf dem Stöckerkopf bietet auch Platz für große Gruppen
zoom
Wer bremst verliert - Horst und Frieder kurz vor dem Abflug
zoom
Geht nicht, gibt's nicht - Hindernisse gibt es für den Unimog so gut wie keine.
zoom
Abendliche Stimmung auf dem Merkur hoch über den Dächern von Baden-Baden
 
 

 
(21.09.2015) Energiespartag mit Energie- und Solarpreisverleihung
Bereits zum 16. Mal wurde in diesem Jahr der Energie- und Solarpreis im EBZ verliehen. GF Mathias Morlock konnte hierzu eine große Anzahl von Gästen im Beratungszentrum begrüßen. Darunter der Erste Landesbeamte des Enzkreises, Herr Wolfgang Herz, sowie der Erste Bürgermeister der Stadt Pforzheim, Herr Roger Heidt.  Die Verleihung fand anlässlich des diesjährigen Energiespartages statt, welcher ganz dem Motto "E-Mobilität - Energiewende auf 4 Rädern" stand (Bild unten links). So präsentierte die lokale Kfz-Innung auf dem Außengelände zahlreiche Elektromobile auf 2 und 4 Rädern. Zudem diskutierten Experten zum Thema "Elektromobilität" und stellten sich den Fragen der Zuschauer (Bild unten rechts).
Gewinner des Energie- und Solarpreises 2015 sind Nadja und Uwe Kaucher aus Remchingen (Bild oben links). Sie erhielten einen Goldbarren im Wert von 1.000 EUR gestiftet von der Sparkasse Pforzheim Calw. Der 5. Preis, eine Solaruhr gestiftet von der Kreishandwerkerschaft ging an Herrn Gottfried Kaubisch aus  Wiernsheim (Bild oben rechts).
 
zoom
Applaus für die Gewinner des diesjährigen Energie- und Solarpreises: Nadja und Uwe Kaucher aus Remchingen (2.und 3. von links).
zoom
Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (links) überreicht dem Fünftplatzierten Gotfried Kaubisch eine Solararmbanduhr. Rechts daneben freuen sich mit dem Gewinner Erster Bürgermeister Rodger Heidt und Erster Landesbeamter Wolfgang Herz (von links).
zoom
Mitgliedsbetriebe der lokalen Kfz-Innung präsentierten verschiedene Elektroautos auf dem Außengelände des EBZ. Mit dabei auch der E-Smart der Handwerkskammer Karlsruhe.
zoom
Die Talkrunde zum Thema E-Mobilität - Energiewende auf 4 Rädern wurde geleitet von KH-Geschäftsführer Mathias Morlock (2. von rechts). Als Expertenmit dabei waren (von links): Unternehmer Thomas Knapp (Unonomdo), Unternehmer Markus Walter (Autozentrum Walter) und Kfz-Innungssachverständiger Helmut Wipfler.
   
 

 
(09.09.2015) Noch offene Lehrstellen im Handwerk
Kurz vor Schulbeginn führt unsere Kreishandwerkerschaft bei ihren Mitgliedsbetrieben wieder eine Umfrage nach noch offenen Lehrstellen durch. Die gemeldeten Lehrstellen werden tagesaktuell aufgelistet, wobei täglich neue Meldungen hinzukommen. Sofern Sie also noch eine Lehrstelle suchen, setzen Sie sich mit den angegebenen Betrieben bitte direkt in Verbindung:

Bitte Anklicken zur Liste der noch offenen Lehrstellen:
www.kh-pforzheim.de/kundendaten/Lehrstellenumfrage-2015.pdf
 

 
(09.09.2015) Schreiner auf der Walz zu Besuch
Gleich drei reisende Jungschreiner besuchten dieser Tage die derzeit laufende Ausstellung von Schreiner-Gesellenstücken im Haus des Handwerks. Dort ließ es sich KH-Geschäftsführer Mathias Morlock nicht nehmen, die drei abzulichten, während diese die ausgestellten Gesellenstücke fachmännisch unter die Lupe nahmen. Die drei Junghandwerker auf der Walz (Robin, Moritz und Malte) kommen ursprünglich aus Neuss, Münster und Flensburg und gehören bis auf Letzteren der Bruderschaft "Rolandsbruder" an.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(02.09.2015) Ausstellung Gesellenstücke Schreiner eröffnet
Gut besucht war in diesem Jahr wieder die Eröffnungsfeier der Ausstellung von Gesellenstücken im Schreinerhandwerk im Haus des Handwerks. Diese Ausstellung findet alljährlich direkt im Anschluss an die Gesellenprüfungs-abnahme sowie die Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse statt.
Obermeister Reinhard Engel konnte hierbei rund 80 Besucher begrüßen, darunter Kreishandwerksmeister Rolf Nagel sowie Oberstudiendirektor Ulrich Jäger von der Alfons-Kern-Schule Pforzheim. Beide hielten anlässlich der Eröffnung ein kurzes Grußwort. Die Übergabe der Preise beim Wettbewerb "Die gute Form" sowie für das beste Gesellenstück wurde von Werner Lerch vom Regierungspräsidium Karlsruhe übernommen. Die Preise gingen an Martin Augenstein (Ausbildungsbetrieb Zimmermann, Pforzheim), Manuel Scheytt (Ausbildungsbetrieb Wendel, Eisingen) sowie Moritz Ott (Ausbildungsbetrieb Heinzelmann, Mühlacker).
Die Ausstellung bleibt noch bis zum 12. September für interessierte Besucher geöffnet (auch am Wochenende - Zeiten siehe Anzeige unten).
 
zoom
Interessante Gesellenstücke in attraktiven Räumen
zoom
Wieder gut besucht: die Ausstellungseröffnung Gesellenstücke im Schreinerhandwerk
zoom
Obermeister Reinhard Engel (links) und Werner Lerch vom RP Karlsruhe (rechts) übergaben die Buchpreise an Martin Augenstein, Manuel Scheytt und Moritz Ott (von links).
zoom
Obermeister Engel (am Rednerpult) bei der Begrüßung der Gäste im vollbesetzten Saal im Haus des Handwerks
   
 

 
(23.07.2015) Handwerkerforum mit Prof. Dr. Nida-Rümelin
Nach der Begrüßung durch Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Stefan Scholl (Bild oben rechts) und den einleitenden Worten von stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz (Bild Mitte links)  erwarteten die Besucher des diesjährigen Handwerkforums in der Sparkasse in Pforzheim zwei spannenden und hoch interessanten Stunden. Das lokale Handwerk und die Sparkasse hatten gemeinsam zum Thema "Der Akademisierungswahn - Auch das Handwerk braucht gescheite Leute" eingeladen. Mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin (Bild Mitte rechts) referierte hierzu ein ausgewiesener Experte der Materie, der den Besuchern in eindrucksvoller Art und Weise aufzeigte, dass sich Deutschland keine ähnlich hohe Akademisierungsquote wie andere Länder leisten könne. Der Mittelstand in Deutschland sei vorwiegend nichtakademisch geprägt und die gewerbliche Ausbildung im dualen System sei Garant für eine stabile Wirtschaft und eine sehr niedrige Jugendarbeitslosigkeit. Der Akademisierungswahn gepaart mit der derzeitigen demografischen Entwicklung bringe dieses Erfolgssystem zunehmend in Gefahr. Nida-Rümelin sprach sich ausdrücklich für eine noch breitere Allgemeinbildung an den Schulen aus, insbesondere auch was den Unterricht an den Gewerbeschulen anbelangt. Auch für die Aufgewecktesten eines Jahrgangs müsse die berufliche Bildung attraktiv sein.
 
zoom
Freuen sich auf ein interessantes Handwerkerforum (von links): stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz, Referent Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Stefan Scholl und Handwerkskammerpräsident Joachim Wohlfeil
zoom
Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Stefan Scholl bei seiner launigen Begrüßungsansprache
zoom
stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz zeigte die Nöte des Handwerks in Bezug auf qualifizierten Nachwuchs im Handwerk auf.
zoom
Prof. Dr. Nida-Rümelin versteht das Handwerk und spricht sich gegen den Akademisierungswahn der derzeitigen Politik aus.
zoom
Zahlreiche Besucher lauschten gespannt den Ausführungen von Prof. Dr. Nida-Rümelin
zoom
Sprachgewandt und gestenreich - eben ein perfekter Redner: Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin
 

 
(15.07.2015) Handwerk schließ Kooperationsvertrag mit Theodor-Heuss-Gymnasium Mühlacker
Erstmals ist es der Kreishandwerkerschaft gelungen, mit einem örtlichen Gymnasium eine Kooperationsvereinbarung zu unterschreiben. Ziel dieser Vereinbarung ist es, Berufsorientierung sowie ökonomische und arbeitsweltbezogene Themen gemäß des Schulleitbildes für die Schülerinnen und Schüler praxisbezogen und handlungsorientiert erfahrbar zu machen (Auszug aus dem Vertrag). Dabei sind verschiedene Aktivitäten geplant, wie z. B. Bewerbungstraining, Schnuppertage, Bereitstellung von Praktikums-plätzen, Berufsorientierungstage sowie Fachvorträge an der Schule bzw. Informationsfahrten zu Betrieben oder ins Energie- und Bauberatungszentrum. Zudem wird sich die Kreishandwerkerschaft mit einem Vertreter am Schularbeitskreis "BOGY des THG beteiligen. Die Unterschrift der Kooperationsvereinbarung erfolgte im Rahmen einer kleinen Feierstunde an der Schule (Bild).
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
Bildquelle: PZ
 

 
(14.07.2015) Handwerk diskutiert mit Berufswegeplanern
Zu einer Informationsveranstaltung "Ausbildung im Handwerk" hat die Kreishandwerkerschaft die Berufswegeplaner der allgemeinbildenden Schulen aus Pforzheim und dem Enzkreis eingeladen. Insgesamt 9 Haupt-, Werkreal- und Realschulen waren der Einladung gefolgt. Nach einer kurzen Begrüßung und Einleitung in das Thema durch Geschäftsführer Mathias Morlock referierte Obermeister Joachim Butz (unten links) über die wichtigsten Punkte einer Ausbildung im Handwerk. Dabei gab er einen Einblick in die Vielfalt einer handwerklichen Ausbildung und erläuterte den Berufswegeplanern welche Anforderungen an einen heutigen Auszubildenden im Handwerk gestellt werden. Im Folgevortrag machte Frank Herrmann von der Firma Metallbau Spittelmeister (unten rechts) "Bock" auf eine Ausbildung im Metallhandwerk. Durch zahlreiche Bilder eigener Bauprojekte machte er deutlich, welche Herausforderungen heutzutage auf die Auszubildenden warten, bis hin zu Aufträgen im vorderen Orient. Abgeschlossen wurde die 2stündige Informationsveranstaltung durch einen Kurzvortrag von Geschäftsführer Morlock zu den Projekten "Ausbildungsbotschafter" und "Seniorbotschafter". Nach den jeweiligen Vorträgen setzte eine stets rege Diskussion ein.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
   
 

 
(13.07.2015) Über den Baumwipfelpfad nach Rom und weiter an die Enzschleife nach Dürrmenz - Zimmerer auf Tour
 
zoom
Die Zimmerer-Innung auf Tour - ein toller Tag direkt vor der Haustür!
 
 "Nicht nur das Wetter passte, sondern der ganze Ausflug war eine Wucht", so die einhellige Meinung der Teilnehmer (Gruppenbild vor dem Gasometer Pforzheim) am diesjährigen Ausflug der Zimmerer-Innung Pforzheim-Enzkreis. Zuerst ging es mit dem Bus von Pforzheim aus nach Bad Wildbad, wo die Gruppe, bestehend aus 24 Erwachsenen und 9 Kindern/Jugend-lichen, den Baumwipfelpfad erklomm und den grandiosen Aussichtsturm fachmännisch unter die Lupe nahm. Die ganz Mutigen wagten dann den Abgang über die große Rutsche. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Wald konnte sich die Gruppe auf ein Lunchbuffet im Gasthaus "Auerhahn" freuen, das so gut wie keine Wünsche offen ließ. Zurück in Pforzheim erwartete die Gruppe eine Führung durch den Gasometer mit seinem gigantischen 360-Grad-Panoramabild "Rom 312". Sichtlich beeindruckt ging es weiter mit dem Bus zur Enzschleife nach Dürrmenz, wo es die kleine Gartenschau Mühlacker zu erkunden galt. Der gesellige Abschluss fand dann im Biergarten des Gasthaus "Engel" in Göbrichen statt. 
 

 
(09.07.2015) Interessante Gespräche beim Politischen Saueressen
 
www.kh-pforzheim.de
 
www.kh-pforzheim.de
 
Bereits zum 8. Mal hat die Kreishandwerkerschaft zum Politischen Saueressen eingeladen. Austragungsort war wieder das Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel konnte neben den beiden Landtagsabgeordneten Dr. Marianne Engeser (CDU)und Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP) noch die Kreistagsabgeordneten Dr. Erik Schweickert (FDP) und Günter Bächle (CDU) sowie vom Stadtrat die Herren Ralf Fuhrmann (SPD) und Joachim Bott (WiP/LE) begrüßen. Seitens des Handwerks waren nahezu alle Innung mit ihren Obermeisterinnen und Obermeistern bzw. Vorstandsmitgliedern vertreten. Nach dem traditionellen Saueressen gleich zu Beginn des Treffens, welches in diesem Jahr von der Firma Kuppinger geliefert wurde, stieg man dann auch sofort in die Gesprächsrunde ein. Die Themen wurden dabei vom Handwerk vorgegeben und umfassten
- zunehmende Bürokratisierung - Handwerk fordert Entlastung für Klein- und Kleinstunternehmen
- Besteuerung geldwerter Vorteile bei Mitarbeitern - Staat kassiert überall mit / Handwerk fordert hier höhere  Freigrenzen
- Gleichstellung akademischer und gewerblicher Ausbildung sowie Internatszuschüsse bei Landesfachklassen
- dem Akademisierungswahn Einhalt gebieten! Auch das Handwerk benötigt qualifizierten Nachwuchs / Schulpolitik geht in die falsche Richtung
- Umsatzsteuerbefreiung von Kommunen untergräbt fairen Wettbewerb
- klare Regelungen und raschere Vorgehensweise bei der Asylpolitik was die Feststellung des Status der Asylanten betrifft - Handwerk sieht Chancen für Migranten in einer handwerklichen Ausbildung
- Energiewende und Vielfalt von Förderprogrammen im energetischen Sanierungsbereich stehen sich vielfach entgegen
- mehr Miteinander von Stadt und Enzkreis
- Handwerk sieht wirtschaftliche Neuausrichtung bei der GBE mit kritischen Augen und fordert Rückkehr zu den Wurzeln
- Kontrollen und Betriebsprüfungen im Lebensmittebereich sowie bezüglich des Mindestlohngesetzes sind oftmals unverhältnismäßig und stellen die Betriebe pauschal in eine kriminelle Ecke
- neue Landesbauordnung verhindert kompakte Bebauung und fördert somit die Zersiedelung. Zudem verteuere sie das Bauen und verhindere Neubauten.
 
Das Gespräch verlief stets offen und fair, ohne die ansonsten üblichen Sticheleien zwischen den politischen Abgeordneten. Nach rund 2,5 Stunden bedankte sich Kreishandwerksmeister Rolf Nagel bei allen Beteiligten für ihr Kommen, verbunden mit der Hoffnung, dass im kommenden Jahr dann auch die Bundespolitik wieder mit am Tisch vertreten ist.
 

 
(30.06.2015) KH ehrt langjährige Mitarbeiterinnen
Am Arbeitsplatz überrascht wurden dieser Tage die beiden KH-Mitarbeiter-innen Heidrun Zachmann (links) und Angela Wolf (rechts). Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (Bild Mitte) kam zum wöchentlichen jour-fix mit Blumensträußen und Gutscheinen beladen in die Geschäftsstelle, wo sein Stellvertreter Jörg Wiskandt (2. von links) und KH-Geschäftsführer Mathias Morlock (2. von rechts) schon auf ihn warteten, um den beiden Mitarbeiterinnen für deren 20jährige Mitarbeit zu danken. Sowohl Angela Wolf als auch Heidrun Zachmann traten im Jahr 1995 in die Dienste der Kreishandwerkerschaft. Seither ist Frau Wolf zuständig für den Bereich Buchhaltung und Gebührenwesen aller Innungen und Frau Zachmann für das Gesellenprüfungs- und Schulungswesen sowie die zahlreichen Sonderaufgaben der Kfz-Innung (AU, Feinstaub etc.). Zusammen mit ihrer Kollegin Andrea Ackermann-Buch und Geschäftsführer Mathias Morlock bilden sie das langjährig eingespielte Team von der Geschäftsstelle.
 
www.kh-pforzheim.de
 

 
(15.06.2015) Innungsausflug der Elektro-Innung
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah" lautete die Devise des diesjährigen Ausflugs der Elektro-Innung. 35 Mitglieder waren der Einladung des Innungsobermeister Rolf Nagel gefolgt und nahmen zu Beginn an einer Führung durch den neu eröffneten Gasometer in Pforzheim teil, wo das derzeit weltweit größte 360-Grad-Panoramabild "Rom 312" zu bestaunen ist. Dabei erfuhr die Gruppe auch viel Wissenswertes zum Künstler selbst sowie über die Hintergründe und das Zeitalter, welches das monumentale Werk darstellt.
Danach ging es zu einem sommerlichen Brunch in den benachbarten Enzauenpark, wo auf die Gruppe bei herrlichem Wetter ein reichhaltiges kalt-warmes Buffet wartete. So gestärkt ging des mit dem Goldstadtliner zur kleinen Gartenschau nach Mühlacker und später weiter zum Kaffeemühlenmuseum nach Wiernsheim, wo über 1.000 Exponate aus aller Welt darauf warteten, ihre Geschichte den Besuchern zu erzählen. Natürlich durfte frischer Kaffee und Kuchen nicht fehlen. Den Abschluss dieses erlebnisreichen Ausflugs der besonderen Art feierte man gemeinsam im "Hexenwinkel" in Wiernsheim.
 
zoom
Der Gasometer mit dem weltweit größten 360-Grad-Panoramabild ist eine echte Attraktion
zoom
Schöner geht es nicht: bei herrlichem Wetter mitten in der Natur (Enzauenpark) einen Brunch einnehmen
zoom
Die kleine Gartenschau in Mühlacker bietet interessante Perspektiven
zoom
Mit dem Goldstadtliner vor dem historischen Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim
zoom
Kaffeemühlen wohin das Auge reicht - aber auch Kaffee und Kuchen
zoom
Obermeister Nagel bei seiner kleinen Rede im Hexenwinkel in Wiernsheim (bevor er zum Schnürles musste)
 

 
(10.06.2015) Tolles Wanderwochenende in Südtirol
Das schon traditionelle Wanderwochenende der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis führte unter der Leitung von Kreishandwerksmeister Rolf Nagel eine mehr als dreißigköpfige Reisegruppe an Fronleichnam für 4 Tage nach Burgeis in Südtirol. Dort wurden die Handwerker vom Pforzheimer Stadtrat Jörg Augenstein empfangen, der an seinem Zweitwohnsitz im herrlichen Obervinschgau ein umfangreiches Programm für die Gäste  vorbereitet hatte und die Gruppe zusammen mit dem Burgeiser Bürgermeister Florian Punt begrüßte.
Unmittelbar nach der Ankunft besuchte man das Kloster Marienberg. Die höchstgelegene Benediktinerabtei Europas liegt auf 1350m oberhalb von Burgeis. Abt Markus gab der Gruppe Einblicke in das Klosterleben und die wechselvolle Geschichte der Abtei. Sichtlich beeindruckt waren die Besucher von der gelungen Harmonie zwischen den historischen und den in moderner Bauweise erstellten Gebäudeteilen und den Kostbarkeiten im Kloster-museum.
Die ausgedehnten Wanderungen führten bei herrlichem Wetter über die Sesvennahütte zum Pfaffensee (2222m) sowie über die Schliniger Alm zu einem Wasserfall.
Zum Abendprogramm gehörte neben einem fantastischen Diavortrag über die vielfältigen Reize der Regionen um das Obervinschgau auch der Besuch eines Platzkonzerts der Musikkapelle Burgeis.
Nur ungern trat die Reisegruppe die Heimreise an, und nicht ohne vorher Jörg Augenstein für die perfekte Vorbereitung gedankt zu haben. Alle Wanderteilnehmer waren sich einig, dass dieses Wanderwochenende sicher nicht das letzte im wunderschönen Obervinschgau war.
 
zoom
Über 30 Teilnehmer waren begeistert vom diesjährigen Wanderwochenende in Südtirol
 

 
(26.05.2015) Ausschreibung Solar- und Energiepreis 2015 angelaufen
Der Start zur Bewerbungsphase für den diesjährigen Solar- und Energiepreis ist erfolgt. Erster Bürgermeister Roger Heidt (3. von rechts) und Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (2. von rechts) gingen bei der Pressekonferenz im EBZ auf die wichtigsten Details dieses bereits zum 16. Mal ausgeschriebenen Preises ein. Der Preis belohnt Häuslebauer und Hausrenovieren in Pforzheim und dem Enzkreis für vorbildliche energetische Maßnahmen an den eigenen vier Wänden. Dem Gewinner winkt wieder ein Goldbarren im Wert von 1.000 EUR, gestiftet von der Sparkasse Pforzheim Calw. Für die weiteren 5 besten Projekte warten attraktive Preise (iPad, Segelflug, Solararmbanduhr u. a.). Mitmachen lohnt sich also! Einsendeschluss ist der 5. Juli 2015. Mehr zu Solar- und Energiepreis 2015 erfahren sie unter http://www.ebz-pforzheim.de - hier finden Sie auch den Teilnahmebogen zum downloaden.
 
Werben für eine rege Beteiligung beim diesjährigen Solar- und Energiepreis: (von links) Manfred Volz (Energieberater EBZ), Mathias Morlock (Geschäftsführer EBZ), Dr. Karola Keitel (Umweltamt Pforzheim), Roger Heidt (Erster Bürgemeister), Rolf Nagel (Kreishandwerksmeister) und Christian Schneider (Geschäftsführer EBZ).
 

 
(04.05.2015)  Top-Azubis zu Gast beim BVB
Die besten Auszubildenden des Prüfungsjahrgangs 2013/14 waren am Samstag, den 25. April 2015 für einen Tag zu Gast bei der Fußballbundesligapartie von Borussia Dortmund gegen die Eintracht aus Frankfurt. Eingeladen hatten die SIGNAL IDUNA sowie die Kreishandwerkerschaft. Insgesamt 40 Personen, begleitet von einem Kamerateam von B-TV und einem Redakteur der Pforzheimer Zeitung machten sich früh morgens auf den Weg nach Dortmund, um vor dem Spiel noch an einer Führung durch das wohl schönste und mit Sicherheit größte Stadion Deutschlands teilzunehmen, was vor einer Bundesligapartie eher eine Ausnahme darstellt. Schließlich durfte man quasi kurz vor dem Spiel den heiligen Rasen betreten und kam bis dicht vor die Spielerkabinen und in den Medienbereich, wo sich die Fernsehsender für den Tag rüsteten. Danach ging es in das benachbarte Traditionsvereinslokal "Rote Erde", wo auf die Gruppe ein Buffet wartete. Das Spiel endete 2:0 für Dortmund, wobei das Ergebnis eher Nebensache war. Denn die Teilnehmer der Gruppe gehörten schon von vornherein zu den Gewinnern des Tages.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
   
 

 
(20.04.2015)  Haute Couture im Autohaus
Aufgrund geplanter Umbaumaßnahmen fand die diesjährige Modenschau der Innung für das Bekleidungshandwerk nicht wie gewohnt in der Sparkasse Pforzheim statt, sondern erstmals im Autozentrum Walter. Dem Besucherandrang tat dies keinen Abbruch. Alle 300 Sitzplätze waren belegt, teilweise mussten weitere Stühle kurzfristig aufgebaut werden. Der Rest musst an Stehtischen Platz nehmen.
Die Modeateliers Bettina Piaskovy (Kämpfelbach), Gina Riehl (Neuenbürg) und "binenstich" sabine wurster (Pforzheim) präsentierten aktuelle und tragbare Mode. Unterstützung erhielten sie dabei vom Herrenmaßschneider Marco Wolf (Kraichtal). Mit dabei auch das IB Bildungszentrum  Pforzheim sowie das Stadttheater Pforzheim mit ihren Auszubildenden. Den passenden Schmuck zur Mode präsentierten die Schmuckateliers Ulrike Bauer, Bernhard Haas, Sieglinde Kugler und Michael Schulz.
Aufgelockert wurde das Ganze noch durch die Präsentation verschiedener Neufahrzeuge der Marken Nissan und Honda, welche die Models teilweise bis an den Laufsteg fuhren.
 
zoom
Volles Haus! Unter den Gästen Landrat Karl Röckinger und die Gattin des Oberbürgermeister Gert Hager sowie Kreishandwerksmeister Rolf Nagel.
zoom
Mit dem Van bis an den Laufsteg gebracht: die Macher der Ateliers (von links) Marco Wolf, Obermeisterin Susanne Mühlberger, Bettina Piaskovy, Sabine Wurster und Gina Riehl
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
Den Trailer zur Modenschau finden Sie unter pz-news.de oder klicken Sie nachfolgenden Link http://www.pz-news.de/video-uebersicht_video,-Bekleidungsinnung-praesentiert-Fruehjahrsmode-beim-Autohaus-Walter-_ckvid,57229.html
 

 
(30.03.2015)  9. Wärmepumpentag im EBZ
Nicht nur die Sonne strahlte über dem Brötzinger Tal, sondern auch die zahlreichen Aussteller und Berater des 9. Wärmepumpentags im Energie- und Bauberatungszentrum (EBZ). Zwar blieben die Besucherzahlen etwas hinter den Erwartungen zurück, wahrscheinlich war dies sogar dem guten Wetter geschuldet, dafür konnten aber gute Informationsgespräche auf den Außenständen sowie im Ausstellungsbereich des EBZ geführt werden. Die Besucher hatten meist ganz konkrete Fragen und Vorstellungen und spielten zumeist mit der Absicht, sich eine Wärmepumpen zu Hause installieren zu lassen. Fragen wie "Klappt das noch vor der Sommerpause" oder "Wer nimmt mein restliches Heizöl in Zahlung" zeigen, wie konkret diese Absichten waren.
Gut angenommen auch wieder die drei Fachvorträge durch ausgewählte Spezialisten im Vortragsraum  des EBZ.
 
zoom
Die Beratunbg stand im Vordergrund
zoom
Und sie läuft doch - leise und effizient!
zoom
Der Außenbereich vor dem EBZ bot genügend Platz für Aussteller und Besucher
zoom
Die Vorträge im Schulungsraum des EBZ waren wieder hoch interessant.
   
 

 
(23.03.2015) 32. Pforzheimer Automarkt ein voller Erfolg / Innung des Kfz-Gewerbes mit einem eigenen Zelt mit dabei / Zimmererlehrlinge präsentieren Leonardo-Brücke / Deutlich über 20.000 Besucher
 
Bildimpressionen
zoom
Viel Prominenz bei der Eröffnung des 32. Pforzheimer Automarktes
zoom
Das Ostereiersuchspiel im Motorraum des Pimpfahrzeuges fand großen Anklang
zoom
Jetzt mit neuem, leistungsstärkeren Motor - das Pimp-my-Car-Fahrzeug der Kfz-Innung
zoom
Sie hielt auch den Opel Mocca aus - die Leonardobrücke der Zimmererlehrlinge
zoom
Ein kurzes Anheben und die Leonardobrücke fiel in sich zusammen wie Mikadostäbchen
zoom
Ehre wem Ehre gebührt - Roman Rösch (rechts) wurde von seinen IPA-Kollegen als einer der Macher des Automarktes geehrt. Links am Mikrofon Markus Walter als Sprecher der Interessengemeinschaft Pforzheimer Autohäuser (IPA)
zoom
Eine Neuerfindung der Innung, die gut bei den Besuchern ankam: der Kolbenrutschtisch. Zu gewinnen gab es mit dem Verbandslogo gelaserte Ostereier
zoom
Im Mittelpunkt standen im Innungszelt wieder Informationen rund um die zahlreichen Ausbildungsberufe im Kfz-Handwerk
 
 

 
2. Internationaler Schokoladenmarkt
 
(23.03.2015) Auf großes Interesse stieß in diesem Jahr wieder der von der Konditoren-Innung unter der Leitung vom stv. Obermeister Johannes Becker initiierte internationale Schokoladenmarkt im VolksbankHaus Pforzheim. An zwei Tagen präsentierten zahlreiche Aussteller aus dem In- und Ausland Leckereien aus Schokolade.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(02.03.2015) Metallbauer präsentieren beste Gesellenstücke 
Gut besucht war die Präsentation der Gesellenstücke des Metallbauhandwerks des Prüfungsjahrgangs 2014/15 in der Cafeteria der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim. 14 Prüflinge zeigten dabei den rund 200 Besuchern mit Stolz ihr selbst entworfenes und angefertigtes Gesellenstück. Am Ende der Präsentation erhielten alle Junghandwerker aus den Händen des Obermeisters Thomas Hagenlocher ihre Prüfbescheinigung überreicht. Prämiert wurden dabei auch die drei besten Gesellenstücke mit Urkunden und Sachpreisen:
1. Platz: Kevin Späth (Ausbildungsbetrieb Rottner) - Fahrende Bierkiste
2. Platz: Bünyamin Karagöz (Ausbildungsbetrieb Faas) - Tisch Glas/Metall
3. Platz: Yassin Zaiani (Ausbildungsbetrieb Reinbold) - Vogelhäuschen
 
Die besten Ausstellungsstücke sind nun die nächsten 14 Tage (bis 6.3.) in einer Ausstellung im Haus des Handwerks in der Wilferdinger Str. 6 in Pforzheim zu sehen. Öffnungszeiten täglich von 8 - 17 Uhr, freitags bis 16.00 Uhr
 
zoom
Fraktionsvorsitzender Dr. Rülke (mit Schirm) sowie einige Stadträte waren auch mit bei der Präsentation dabei
zoom
Das Vogelhäuschen glänzte mit vielen Details, die eines näheren Blickes bedurften
zoom
Die drei Preisträger mit ihren prämierten Gesellenstücken
zoom
Die Grillsaison steht vor der Tür
zoom
Die rasende Bierkiste und das Edel-Vogelhäuschen
zoom
Kevin Späth und seine rasende Bierkiste - Platz1!
 

 
(09.02.2015) Holzheiztag 2015 - Beratung stand im Vordergrund
Auch der 10. Holzheiztag im EBZ stieß wieder auf großes Interesse. Rund 700 Besucher strömten an diesem Tag in der Zeit von 10 - 16 Uhr trotz eisiger Temperaturen raus ins Brötzinger Tal, um sich zum Thema "Heizen mit Holz" fachkundig beraten zu lassen. Die zahlreichen Stände im Außenbereich des Beratungszentrums waren ebenso dicht umlagert wie die Energieberater im Ausstellungsbereich des Beratungszentrums. Auch die drei gebotenen Fachvorträge waren alle nahezu ausgebucht. Der Andrang waren so groß, dass die Jugendfeuerwehr bereits um 14 Uhr für Ihren Verpflegungsstand Grillwürste nachordern musste. Bei derart großem Andrang steht einer Neuauflage in 2016 wohl nichts im Wege.
 
zoom
Beraten wurde im Innen- und Außenbereich des EBZ
zoom
Zahlreiche Ausstellungsstände von Handwerk und Industrie (Hersteller) befanden sich auf dem Außengelände des EBZ
zoom
Die Stände waren fast immer dicht umlagert
zoom
Dichtes Gedränge herrschte nahezu den ganzen Holzheiztag über
zoom
Sehr gefragt waren auch wieder die drei Fachvorträge. Teilweise standen die Zuhörer 2reihig im hinteren Bereich des Vortragsraums.
zoom
Pelletheizungen waren der große Renner
zoom
Interessierte Besucher konnten sich im Innenbereich des EBZ von Fachberatern neueste Heizungstechnik erklären lassen.
zoom
Täuschend echt! Ein echter Blickfang war wieder der gasbetriebene Kachelofen im EBZ
 
 

 
(27.01.2015) Flugreise nach Lissabon
Anbei finden Sie die Ausschreibung unserer diesjährigen Flugreise nach Lissabon. Einfach Anklicken – runterladen – anmelden!

Meldeschluss ist der 28.02.2015!
 
kh-pforzheim.de
 
kh-pforzheim.de
 

 
(26.01.2015) Ausbildungsmesse im CCP ein voller Erfolg
Über 6000 Besucher strömten anlässlich der diesjährigen Aus- und Weiterbildungsmesse ins Congress Centrum Pforzheim. Mit dabei auch die Kreishandwerkerschaft sowie zahlreiche Innungen mit eigenen Informationsständen. Zwar rannten die Besucher den Handwerksständen nicht "die Bude" ein, dennoch konnte ein gesteigertes Interesse an den zahlreichen Ausbildungsberufen im Handwerk gegenüber dem Vorjahr festgestellt werden.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
 

 
(15.01.2015) Neujahrsempfang des Handwerks
Der diesjährige Neujahrsempfang  des Handwerks fand turnusgemäß beim Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim im Reuchlinhaus statt. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel nutzte die Gelegenheit, um in seiner Rede auf einen bunten Strauß von aktuellen Themen einzugehen, wie z. B. die zunehmende Akademisierung unserer Gesellschaft einhergehend mit einem zunehmenden Fachkräftemangel im gewerblichen Bereich, eine weiter ausufernde Bürokratisierung durch teils unsinnige Verordnungen und Gesetze, die ihren Ursprung häufig in Brüssel haben, ein geplantes Bildungszeitengesetz in Baden-Württemberg, welches nur weitere Kosten und mehr Verwaltungsaufwand bringt sowie immer mehr Kennzeich-nungspflichten nicht nur im Nahrungsmittelhandwerk, sondern im gesamten gewerblichen Bereich sowie ein mittelstandsfeindliches Verbraucherrechtegesetz und ein Mindestlohngesetz verbunden mit einer überzogenen Dokumentationspflicht.
OB Hager zeigte Verständnis für die Sorgen und Nöte des Handwerks. Er bescheinigte dem lokalen Handwerk einen hohen Qualitätsstandart und bekräftigte die wichtige Rolle, welche dem Handwerk als Rückgrat der deutschen Wirtschaft zukommt.
Umrahmt wurde die Veranstaltung von den Meistersingern der Bäcker- und der Fleischer-Innung. Die vom Nahrungsmittelhandwerk überbrachten Neujahrsgaben kamen in diesem Jahr dem Wichernhaus zugute.
 
zoom
Bäcker, Metzger und Konditoren überbringen die Neujahrsgaben des Handwerks
zoom
Die Meistersänger der Bäcker- und der Metzgerinnung umrahmten den Empfang
zoom
Zahlreiche Ehrengäste gaben den richtigen Rahmen für den Empfang
zoom
Erster Landesbeamter Wolfgang Herz, Kreishandwerksmeister Rolf Nagel und Oberbürgermeister Gert Hager (von links) stoßen zusammen auf ein gutes Neues Jahr an
zoom
Spendenübergabe an den Kinderschutzbund für dessen Projekt KISTE
zoom
Nach dem Empfang gabs Würstle und Weckle aus Meisterhand
 

 
(28.12.2014) Gratulation an 82 Goldenen und Diamantenen Meister
 
www.kh-pforzheim.de
Bild: Jürgen Müller  
 
  CONbox²® CMS
  frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe