Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  
www.kh-pforzheim.dewww.kh-pforzheim.de
bg
 
CONbox2 www.kh-pforzheim.de
Kreishandwerkerschaft Pforzheim


    

Kleinanzeigen
Lagerhalle und Lagerplatz
vom 09. Oktober 2018

Zu Vermieten Halle -kalt- ca. 140 m² mit Rolltorzufahrt Freifläche ca. 500 m² in Niefern-Vorort ...
 
Wartung von Mebra Dosieranlagen
vom 10. September 2018

Suche Firma, die Wartung von Mebra Dosieranlagen und Lieferung von Dosiermittel übernimmt Bitte ...
 
Vaillant Ersatzteil / Zubehör 303917 gesucht
vom 05. September 2018

Suche Vaillant Ersatzteil / Zubehör 303917 Revisions T für Abgasanlage 100/60 Joachim Butz 75175 ...
 
Meister für Betriebsübernahme gesucht!
vom 20. Juli 2018

Gut gehende Kfz-Reparaturwerkstatt im westlichen Enzkreis sucht zum 01.01.2019 einen Kfz-Meister. ...
 
Ausbildungsplatz Feinwerkmechaniker
vom 12. Juli 2018

Wir bieten für das kommende Lehrjahr (2018/19) noch einen Ausbildungsplatz im Bereich ...
 
Neu!
Inserieren Sie
auf www.kh-pforzheim.de
 
Kostenlos für alle Mitglieder.
 
 
Herzlich Willkommen!
 
kh-pforzheim.de   
 
facebook  google youtube
 
Hier finden Sie alles in Wort und Bild,  was in diesem Jahr schon gelaufen ist oder noch laufen wird! Einfach runterscrollen!
 
 
www.kh-pforzheim.de
 
Einfach anklicken zum Vergrößern
 
 
(16.10.2018)  Gesell 2018
Gut gefüllt waren wieder die Stuhlreihen im Congress Centrum Pforzheim bei der diesjährigen Gesellenfreisprechungsfeier "Gesell 2018". Rund 750 Besucher wohnten der Feier bei, bei welcher Kreishandwerksmeister Rolf Nagel etwas über 300 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker in den Gesellenstand erhob. Höhepunkt der Feier waren wieder die Ehrungen der Prüfungsbesten und Kammersieger sowie die Vergabe der Förderpreise.
 
Förderpreise und Preisträger
Förderpreis der Sparkasse:     Daniel Karadeniz, Elektroniker
Förderpreis der Volksbank:     Daniel Honold, Feinwerkmechaniker
Förderpreis der MEWA:          Johannes Schwegler, Maurer
Rotary Förderpreise:              Dominik Krüger, Feinwerkmechaniker
                                            Magdalena Weiler, Raumausstatterin
                                            Eileen Hauser, Bäckerin
                                            Dominic Brose, Metallbauer
                                            Joel Bischoff, Kfz-Mechatroniker
 
Umrahmt wurde die sehr kurzweilige Feier von zwei sehr gelungenen Tanzeinlagen der Gruppe "LaBoom" sowie dem Auftritt von Malermeister Oliver Gimber alias "Olli". Zudem präsentierte die Kfz-Innung ihr Projekt "Pimp-my-car".
 
zoom
LaBoom - ein Schmaus für Augen und Ohren
zoom
Witze vom Olli - Motivator Oliver Gimber 
zoom
Der Baubereich stellte gleich 4 Innungssieger
zoom
Alle Innungs- und Kammersieger auf einem Blick
zoom
Die Förderpreisträger und ihre Förderer von der Sparkasse Pforzheim Calw und der Volksbank Pforzheim
zoom
LaBoom - live und auf Leinwand
   
                                   
(11.10.2018) Schreiner vergeben Preise
Auch in diesem Jahr hat anlässlich der Ausstellung von Gesellenstücken im Schreinerhandwerk wieder ein Gewinnspiel stattgefunden. Besucher der Ausstellung, welche über 10 Tage hinweg im Haus des Handwerks präsentiert wurde, konnten unter den ausgestellten Gesellenstücken ihr Lieblingsstück wählen. Rund 200 haben dabei ihre Stimmkarten abgegeben. Die Wahl fiel am Ende auf den aus Vollholz herausgearbeiteten Bogenhalter von Jonathan Müller (3.v.rechts) - Ausbildungsbetrieb Felix Beigel (2.v.rechts), Pforzheim. Er erhielt eine von der Firma Seefelder (Holger Janssen, rechts) gespendete Akku-Handfräsmaschine.
Zudem wurde unter den Teilnehmern des Gewinnspiels wieder ein Besucherpreis verlost in Form einer Armbanduhr, gestiftet von der Sparkasse Pforzheim Calw (Ulrich Haag, links). Glückliche Gewinnerin ist Ingrid Elsässer (2.v.links) aus Pforzheim. Obermeister Reinhard Engel (3. v.links) gratulierte den Gewinnern und bedankte sich bei den Sponsoren der beiden Preise.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(05.10.2018) Alte Hasen schulen Jungmechatroniker
Das heutige Berufsbild des Kraftfahrzeugmechatronikers ist mit dem des Kfz-Mechanikers vor 15 Jahren nicht mehr zu vergleichen. Geschuldet ist dies vor allem der Tatsache, dass heutige Fahrzeuge sozusagen Computer auf vier Rädern sind. Die Mechanik ist gegenüber der Elektronik ins Hintertreffen gerade, und dies wirkt sich nicht zuletzt auch auf die Ausbildungsinhalte aus. Handwerkliche Fertigkeiten sowie Grundwissen der Motorentechnik wurden ersetzt durch Bit und Byte. Viel Wissen droht dabei verloren zu gehen. Und vieles kommt in der 3,5jährigen dualen Ausbildung zu kurz.
Daher hat die Innung des Kfz-Gewerbes vor 4 Jahren ihren sogenannten "Alte-Hasen-Kurs" ins Leben gerufen. Gestandene Kfz-Mechanikermeister mit viel Erfahrung, Wissen und handwerklichem Geschick unterrichten angehende Kfz-Mechatroniker des 4. Lehrjahres an vier aufeinanderfolgenden Samstagen jeweils von 8 - 13 Uhr. Schulungsort ist die großräumige Kfz-Werkstatt des Autohaus Elsässer in Ispringen. Firmeninhaber Helmut Braun gehört dabei ebenso zu den Alten Hasen wie seine Innungskollegen Helmut Wipfler, Klaus Kienzle und Peter Bossert. Auch in diesem Jahr haben sich wieder 14 Auszubildende zum Kurs angemeldet, welcher der einen und dem anderen dabei auch zur Vorbereitung auf die im Januar anstehende praktische Gesellenprüfung dient.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
 
www.kh-pforzheim.de
Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und zusenden - fertig 
   
 
www.kh-pforzheim.de
 

 
(17.09.2018) Energiespartag mit Solarpreisverleihung
Bereits zum 19. Mal konnte beim diesjährigen EnergieSparTag im ebz... Energie- und Bauberatungszentrum der Solar- und Energiepreis verliehen werden. Hierauf verwies KH-Geschäftsführer Morlock bei seiner Begrüßung der Preisträger und Ehrengäste (Bild mittlere Reihe links) und wies dabei gleich darauf hin, dass der Preis im nächsten Jahr bei seiner Jubiläumsauflage auf 1.500 EUR erhöht wird. Neben dem Hauptpreis, einen Goldbarren im Wert von 1.000 EUR - in diesem Jahr gestiftet von der Volksbank Pforzheim - , gab es noch weitere wertvolle Preise, wie z. B. einen E-Cityroller, ein iPod touch oder die von der Kreishandwerkerschaft jährlich gestiftet Solararmbanduhr u. v. m. Gewinner des Solarpreises 2019 wurde Frank Morlock aus Königsbach-Stein (Bild mittlere Reihe rechts). Ihm folgten auf den weiteren Plätzen die Familie Weimper aus Mühlacker, Stefan Kagerhuber aus Pforzheim, Eugen Pliev aus Pforzheim sowie die Familie Giek aus Tiefenbronn. Einen Sonderpreis erhielt die RauEE Stiftung aus Keltern.
Den ganzen Tag über fanden im ebz... kostenlos Beratungen im innen sowie im Außenbereich auf den Ständen verschiedener Handwerksbetriebe statt. Zudem wurden wieder zwei Vorträge geboten. Beim ersten ging es um die Innendämmung von Bestandsgebäuden und der zweite stellte die verschiedenen Arten von Wärmepumpen dar.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(06.09.2018) Schreiner stellen Gesellenstücke aus
Auch in diesem Jahr präsentiert die Schreiner-Innung wieder die Gesellenstücke der Sommer-Gesellenprüfung in einer 2-wöchigen Ausstellung im Foyer des Haus des Handwerks in Pforzheim. Zur Eröffnung strömten zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie Angehörige der Gesellenprüflinge in den großen Saal, wo sie musikalisch mit einem Klavierstück, vorgetragen von Lisa-Marie Quitscke, empfangen wurden. Obermeister Reinhard Engel begrüßte die Gäste, unter ihnen die Landtagsabgeordneten Stefanie Seemann und Dr. Bernd Grimmer sowie der neue Sozialbürgermeister der Stadt Pforzheim, Frank Fillbrunn und die Vorsitzende der Agentur für Arbeit, Marina Lehmann.
Ein Grußworte wurde überbracht durch Kreishandwerksmeister Rolf Nagel, der es sich nicht nehmen ließ, Sozialbürgermeister Fillbrunn zu seinem ersten Arbeitstag eine Einschulungstüte mit Süßigkeiten zu überreichen. Das Grußwort der Alfons-Kern-Gewerbeschule wurde von Carsten Aust gehalten.
Alle 12 in dieser Sommerprüfung anstehenden Auszubildenden haben die Prüfung bestanden. GPA-Vorsitzender Richard Wörtz händigte allen die Prüfbescheinigung aus und die Besten wurden mit Buchpreisen und Urkunden geehrt. Anschließend lud die Innung alle Besucher zu einem Vesper und einem Rundgang durch die Ausstellung ein.
 
zoom
Obermeister Reinhard Engel eröffnet die Ausstellung der Gesellenstücke im Schreinerhandwerk 2018
zoom
Volles Haus bei der Eröffnung der Ausstellung
zoom
Zum ersten Arbeitstag des neuen Sozialbürgermeisters Frank Fillbrunn gab es eine Einschulungstüte mit Süßigkeiten
zoom
Die Preisträger beim Wettbewerb Die gute Form: (von rechts): Jonathan Müller und Clemens Kolb
zoom
Gäste und Gastgeber unter sich: (von links) Kreishandwerksmeister Rolf Nagel, Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn, Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann und Innungsobermeister Reinhard Engel
zoom
Eines der Lieblingsgesellenstücke der Besucher: der Bogenhalter in Nussbaum-Ahorn von Jonathan Müller
 

 
(03.09.2018) Altmeister zu Besuch im ZDF-Fernsehgarten in Mainz
Rund 30 Altmeisterinnen und Altmeister waren Ende August zu Besuch im ZDF-Fernsehgarten sowie in den ZDF-Studios auf dem Lerchenberg in Mainz. Nach einem verspäteten Frühstück im Restaurant "Jedermann's" in Mainz ging es schnurstracks auf das ZDF-Gelände, wo man bei einer geführten Tour durch die Fernsehstudios und über das Gelände des ZDF-Fernsehgartens viel Interessantes und so manche telegene Anekdote zu hören bekam. Den Abschluss dieses gelungenen Altmeisterausflugs bildete die Einkehr ins Restaurant "Zollhaus" in Au am Rhein.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
www.kh-pforzheim.de
 

(19.07.2018)  Politisches Saueressen wieder gut besucht
Zum bereits 11. Politischen Saueressen der Kreishandwerkerschaft kamen wieder zahlreiche Abgeordnete aus der Region sowie Obermeister und sonstige Innungsvertreter ins lokale Energie- und Bauberatungszentrum (ebz). Die Gesprächsleitung lag dabei erstmals in den Händen von stellv. Kreishandwerksmeister Frank Herrmann, der folgende Abgeordnete von Bund und Land sowie Fraktionsvorsitzende in Kreis- und Stadtrat begrüßen konnte:
 
  • Katja Mast MdB (SPD)
  • Gunther Krichbaum MdB (CDU)
  • Dr. Erik Schweickert MdL (FDP)
  • Dr. Bernd Grimmer MdL (AfD)
  • Bernd Gögel MdL (AfD)
  • Florentin Goldmann (Stadtrat CDU)
  • Emre Nazil (Stadtrat Grüne List)
  • Ralf Fuhrmann (Stadtrat SPD)
  • Joachim Bott (Stadtrat WiP/Die Linke)
  • Petra Leicht (Kreisrätin SPD)
  • Kurt Ebel (Kreisrat CDU)
 
Folgende Themen brannten dabei den Handwerkern unter den Nägeln:
  • Weiter zunehmende Bürokratisierung aufgezeigt an den Beispielen der neue Datenschutzgrundverordnung, der erweiterte Tachografenpflicht, der Formularwut bei De-Minimis und dem Statistischen Landesamt
  • Migration, Integration und Ausbildung/Fachkräfte sowie Mindestlohn
  • Förderung energetischer Gebäudesanierung - zwischen Anspruch und Wirklichkeit
  • Verfehlte Schulpolitik fördert Abifrust, Studienabbrüche und Azubimangel (Akademisierungswahn)
  • Drohende Fahrverbote in den Innenstädten - die Schuldigen werden nicht in die Pflicht genommen
  • Einführung des Meisterbonus und Gleichstellung von gewerblicher und akademischer Ausbildung
  • Drohender Verkehrsinfarkt in der Innenstadt aufgrund A8 Enztalüberquerung - kein abgestimmtes Vorgehen der einzelnen Behörden bei der Baustellenplanung - Monteure stehen im Stau
  • Hohe Gewerbesteuer / fehlende Gewerbeflächen in Pforzheim - drohende Abwanderung der Betriebe ins Umland
  • Zentrum für Präzisionstechnik (ZPT) / Bau durch Totalunternehmer hätte bei besserer Vorplanung vermieden werden können
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(16.07.2018)  Schneider prüfen ihren Nachwuchs
Sommerzeit ist Prüfungszeit - so auch bei der Textil- und Schneider-Innung Pforzheim Karlsruhe. Diese ist zuständig für die Abnahme der Zwischen- und Gesellenprüfungen im Maß- und Änderungsschneiderhandwerk im gesamten Gebiet der Handwerkskammer Karlsruhe.
Unter der Leitung von Prüfungsausschussvorsitzender Katharina Winter standen bei der diesjährigen Sommerprüfung insgesamt 9 Auszubildende im Bereich der Maßschneider für die Zwischenprüfung und 4 Auszubildende für die Gesellenprüfung an. Bei den Änderungsschneidern waren es jeweils 2 Prüflinge.
Am Ende hatten im Bereich der Maßschneider alle Auszubildende die Prüfung bestanden. Prüfungsbeste war dabei Francesca Metzinger vom Ausbildungsbetrieb Gräf in Achern. Dicht gefolgt von Pia Pöllmann vom Atelier Maugé Couture, Baden-Baden.
Mit den Prüflingen freuten sich (hintere Reihe von links) OstR Sigrid Schwartz, Katrin Schreiber (Meisterbeisitzerin), Obermeisterin Susanne Mühlberger und Vorsitzende Katharina Winter (2. von rechts).
 
www.kh-pforzheim.de
 

   
(10.06.2018) Vom höchsten Turm in die älteste Stadt
Einen tollen Tag erlebten die rund 30 Teilnehmer des diesjährigen Innungsausflugs der Zimmerer-Innung Pforzheim-Enzkreis. Erstes Etappenziel war das Kraftwerk Neckartal in Rottweil, heute ein Gewerbegebiet und Gründerzentrum. Unter anderem auch Sitz des Zimmereibetriebs des Rottweiler Innungsobermeisters Hubert Nowack. Direkt am Wasser und quasi im langen Schatten des ThyssenKrupp Versuchsturm gelegen, wurden flugs ein paar mitgeführte Brauereigarnituren aufgebaut und das zünftige Zimmererfrühstück serviert, welches keine Wünsche offen ließ. Danach lief man über einen romantisch gelegenen Wanderweg zum alles überragenden Aufzugsversuchsturm. Hier ging es bequem und mit 9m/sec. recht sanft hoch zur über 230 m hoch gelegenen Besucherplattform, von wo man bei strahlendem Sonnenschein einen herrlichen Ausblick genießen konnte.
Zurück in Rottenburg wurde die Gruppe vom lokalen Obermeister Nowack durch die Altstadt geführt. Dabei erfuhr man so einiges über die historische Bausubstanz der ältesten Stadt Baden-Württembergs mit ihrem Münster Heilig Kreuz. Am Ende lud die Innung zu Kaffee und Kuchen im fachmännisch restaurierten ehemaligen Kapuzinerkloster mitten in der Stadt gelegen ein. Danach ging es mit dem Bus nach Simmozheim (Kreis Calw), wo man für die Gruppe im Biergarten "Mönchswasen" reserviert hatte. Ein perfekter Abschluss eines perfekten Ausflugs.
 
zoom
Frühstück nach Zimmererart in herrlicher Umgebung und bestem Wetter
zoom
Die Gruppe vor dem Wohnhaus von Rottweils Zimmererobermeister Hubert Nowack (1. Reihe 2. von rechts)
zoom
Die Altstadt Rottweil hat für ihre Besucher einiges zu bieten an mittelalterlicher Bausubstanz.
zoom
Die Gruppe vor dem Schwarzen Turm Rottweils
 

  
(25.06.2018) E-Mobilitätstag im EBZ
Gemeinsam mit den Stadtwerken Pforzheim informierten die lokale Kfz-Innung und die Elektro-Innung im Energie- und Bauberatungszentrum zum Thema E-Mobilität. Dabei standen nicht nur die entsprechenden Fahrzeuge im Vordergrund, sondern insbesondere auch die Frage, woher der Strom für die E-Mobilität kommt und was ich vor Ort bei mir zuhause tun muss, um e-mobil werden zu können - Stichwort Wallbox und Ladesäulen.
Im Mittelpunkt standen daher neben den Beratungen auf dem Außengelände an diesem Tag vor allem die Vorträge sowie eine Diskussionsrunde rund um die Frage "Elektro- oder Verbrennungsmotor - wohin steuert die mobile Zukunft?". Ein informeller und durchaus gelungener Tag, der alles Wissenswerte rund ums Thema "E-Mobilität" zu bieten hatte.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(07.06.2018) Wanderausflug der Kreishandwerkerschaft
Der diesjährige 4-tägige Wanderausflug führte nach Tirol, genauer gesagt an den Walchsee im Kaiserwinkel. Auf der Fahrt dorthin machte die 43-köpfige Gruppe Halt in München für ein zünftiges Weißwurstfrühstück.
Danach ging es schnurstracks nach Kufstein, der viel besungenen Perle Tirols. Hier nahm man an einer Besichtigung der Glasmanufaktur "Sinfonie" teil, bevor man weiter zum Hotel "Walchsee" am Walchsee" fuhr.
Auf dem weiteren Programm standen u. a. eine Schweiß treibende Wanderung von der Griesener Alm hoch zum Stripsenjochhaus auf 1.577 m gelegen. Auf der 3 km langen, wild-romantischen Strecke mussten 600 Höhenmeter überwunden werden. Eine echte Herausforderung für jeden Wanderer. Am Ziel wurde man mit einem fantastischen Panoramablick auf den "Wilden Kaiser" belohnt.
Am nächsten Tag ging es an den Königsee und mit dem Schiff rüber nach St. Bartholomä. Hier konnte man die Fischräucherei besuchen und den Blick auf den Watzmann und den Obersalzberg genießen.
Der 4. Tag führte auf dem Rückweg wieder über Kufstein, wo eine Stadt- und Schlossführung anstanden bevor es zum Ausklang weiter nach München auf den Nockherberg ging.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(06.06.2018) Handwerksmeister kochen asiatisch
Der jährlich stattfindende Meisterkochkurs der Kreishandwerkerschaft in der Lehrküche der IKKclassic in Pforzheim war mit 20 Teilnehmern wieder voll ausgebucht. Als Thema hatten man sich dieses Mal erneut Thailand ausgeguckt. "Mehr geht nicht", so KH-Geschäftsführer Mathias Morlock, der gemeinsam mit der gebürtigen Thailänderin Pao und dem Ehepaar Furch den Kurs leitete. Mit dabei auch Kreishandwerksmeister Rolf Nagel, dem das Schweiß treibende Topfspektakel allerdings etwas zu heiß war und der sich auf die Getränkeversorgung der Handwerkskollegen beschränkte. Egal, ob scharfe Tai-Paste, Glasnudeln, Bambussprossen, Kokosmilch, Tintenfisch, Hähnchenbrust, Rinderfilet oder kunstvoll geschnitzte Radieschen und zu Rosenblüten geformte Wan Tan - die Handwerksmeister hatten alles voll im Griff und ließen sich am Ende das selbst gekochte 5-Gänge Thai-Menü schmecken.
 
zoom
Schweiß treibendes Kochen bei Außentemperatur nahe der 30 Grad-Marke
zoom
Beim Formen der Wan Tan Rosen voll bei der Sache und stets unter fachfrauischer Anleitung
zoom
Alles hörte auf die das Komando von Pao
zoom
Es sah nicht nur lecker aus, es schmeckte auch fantastisch!
 

 
(28.05.2018) E-Mobil Aktionstag
 
www.kh-pforzheim.de
 

 
(22.05.2018) Workshop Datenschutzverordnung gut angenommen
Bereits wenige Stunden nach der Ausschreibung des ersten Workshops zur neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) war dieser schon mit 20 Teilnehmern ausgebucht. Weitere Workshops werden nun folgen, wobei die nächsten beiden (29.5./18.6.) ebenfalls schon ausgebucht sind. Damit hat die Kreishandwerkerschaft mit ihrem 3stündigen Workshop voll ins Schwarze getroffen. Die Handwerksbetriebe nehmen diese Praktikerschulung dankend an und sind froh, mit dem eigens geschaffenen Handbuch eine Arbeitshilfe an die Hand zu bekommen, die das Umsetzen der DSGVO erleichtern soll. Wer Innungsmitglied ist und Interesse an diesem Workshop hat, kann sich gerne hierfür online anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 155 EUR incl. Handbuch. Je nach Anmeldungen werden weitere Termine festgesetzt.
 
zoom
Neben dem Datenschutzbeauftragten der KH, Dieter Furch, dem KH-Geschäftsführer Mathias Morlock trug auch Rechtsanwalt Dominik Güneri (Bild stehend) einiges zum Workshop bei.
zoom
Das eigens von der KH erstelle Handbuch zur neuen Datenschutzgrundverordnung und deren Umsetzung im Betrieb
 

 
(18.05.2018) CHEF-SEMINAR Fachkräftemangel. Was jetzt zu tun ist!
- Unternehmen müssen und können gegensteuern -
 
www.kh-pforzheim.de www.kh-pforzheim.de www.kh-pforzheim.de
 
Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und uns zusenden - fertig
 

 
(16.05.2018) An alle Mitgliedsbetriebe / Information gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrtes Innungsmitglied,
wie Ihnen hinlänglich bekannt ist, tritt am 25. Mai d.J. die DSGVO endgültig in Kraft. Sie ist für jeden verpflichtend, der personenbezogene Daten verarbeitet. D.h., dass auch Sie die Bestimmungen der DSGVO zu beachten haben. Entsprechendes gilt natürlich für uns und unsere Innungen. Daher informieren wir Sie heute über unsere Verarbeitung personenbezogener Daten.
Die Erhebung und Speicherung sowie Verarbeitung und Nutzung dieser und anderer personenbezogener Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie die Aufnahme von Fotos, insbesondere bei Veranstaltungen von Kreishandwerkerschaft und Innung, ist zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben und rechtlichen Verpflichtungen sowie zur Wahrung ihrer berechtigten Interessen, insbesondere hinsichtlich der mitgliedschaftlichen Beziehungen, erforderlich. Eine Verpflichtung, evtl. erforderliche Einwilligungen zu erteilen, besteht nicht und erteilte Einwilligungen können jederzeit - einzeln oder insgesamt - für die Zukunft widerrufen werden. Ein evtl. Widerruf ist an die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis an info@kh-pforzheim.de oder postalisch an die Adresse Wilferdinger Str. 6, 75179 Pforzheim, zu richten. In diesem Fall werden die aufgrund einer Einwilligung erhobenen und gespeicherten Daten gelöscht.

Sie können jederzeit Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, bei Unrichtigkeit dieser Daten deren Berichtigung und bei unzulässiger Speicherung ihre Löschung fordern sowie Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einlegen. Außerdem haben Sie jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen, soweit besondere Gründe vorliegen.

Ihre Daten werden grundsätzlich gelöscht, sobald der Zweck ihrer Verarbeitung entfällt. Das gilt insbesondere dann nicht, wenn darüber hinausgehende, gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Eine evtl. Weitergabe Ihrer Daten erfolgt ausschließlich aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen an öffentliche Stellen, die Ihre Daten zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben benötigen, oder an natürliche bzw. juristische Personen des Privatrechts, die ein berechtigtes Interesse an der Verwendung Ihrer Daten darlegen, oder wenn eine ausdrückliche Einwilligung vorliegt.

Unseren Datenschutzbeauftragten, der auch für die uns angeschlossenen und geschäftsführungsmäßig betreuten Innungen zuständig ist, können Sie unter der E-Mail-Adresse datenschutzbeauftragter@kh-pforzheim.de oder telefonisch unter 07082-4131658 erreichen. Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Ihre Kreishandwerkerschaft
Pforzheim-Enzkreis
 

 
(02.05.2018) Gelungene Modenschau
Auch in diesem Jahr präsentierte die Textil- und Schneider-Innung Pforzheim Karlsruhe eine wieder gelungene Modenschau. Insgesamt 5 Ateliers
 
Kerstin Brandt, Karlsruhe
Atelier Fingerhut (Inh. Schreiber), Huchenfeld
Bettina Piaskovy, Kämpfelbach-Bilfingen
Gina Riehl, Birkenfeld
Margareta Mehner, Keltern
 
sowie Auszubildende von IB und Stadttheater Pforzheim präsentierten aktuelle Mode. Mit dabei auch SchülerInnen der Akademie für Kommunikation Pforzheim. Über zwei Stunden lang erlebten die knapp 300 Gäste im Autozentrum Walter eine Modenschau der Extraklasse.
 
zoom
Obermeisterin Susanne Mühlberger (links) mit den Modeschaffenden der Innung: Kerstin Brandt, Anita und Katrin Schreiber, Bettina Piaskovy, Gina Riehl und Margareta Mehner (von links)
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(17.04.2018) Elektriker als Mangelberuf eingestuft
Das Nebenzimmer des Gasthaus "Goldener Ochsen" in Bauschlott drohte aus allen Nähten zu platzen. Über 70 Personen nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung der Elektro-Innung Pforzheim-Enzkreis teil. Geschuldet war dies wohl der sehr aktuell und interessant gehaltenen Tagesordnung. Nach der Rede von Obermeister Andreas Kling, der seine Kollegen eindringlich aufforderte, wieder verstärkt auszubildenden und vor allem gut auszubilden, referierte Andreas Hausch vom Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg zu aktuellen Themen der Branche. Er bekräftige die Innungsmitglieder, sich weiterhin für eine qualifizierte Ausbildung einzusetzen. Laut Hausch werde der Elektroniker seit einiger Zeit von der Agentur für Arbeit als sogenannter Mangelberuf eingestuft. Also als Beruf, wo es deutlich mehr offene Lehrstellen als Bewerber gebe und der Fachkräftemangel schon deutlich vorangeschritten sei. Auf offene Ohren stießen seine Ausführungen zum Thema "Ersatz von Ein- und Ausbaukosten bei fehlerhaften Teilen". Hier gab es zu Beginn des Jahres eine Gesetzesänderung, welche die Position des Handwerks gegenüber Handel und Hersteller im Falle mangelhafter Einbauteile deutlich stärkt.
Hannes Schmidt von den Stadtwerken Pforzheim informierte über den derzeitigen Stand in Sachen E-Mobilität und Ausbau der entsprechenden Ladeinfrastruktur in Pforzheim. Hier wollen lokales Handwerk und SWP in Zukunft noch enger miteinander kooperieren.
Prüfungsausschussvorsitzender Martin Schotte gab einen Einblick in die letzten Gesellenprüfungen, wo man sich von den Ergebnissen nur marginal vom Landesdurchschnitt abhebe.
Nach dem von Geschäftsführer Mathias Morlock vorgelegten Finanzbericht und Haushaltsplan führte Paul Fuhrmann in die Welt der digitalen Datenklauer (Hacker) ein und zeigte Möglichkeiten auf, sich hiergegen wirkungsvoll zu schützen.
 
www.kh-pforzheim.de
 

 
(04.04.2018) Metall-Innung zu Besuch auf der Alb
Noch recht frisch war es, als die Mitglieder der Metallinnung Pforzheim-Enzkreis am Morgen den Bus auf dem Park-and-Ride Parkplatz in Pforzheim-Nord bestiegen. Nachdem der obligatorische Stau auf der A8 zwischen Pforzheim Nord und Ost durchquert war, bot sich noch eine zweite Zustiegsmöglichkeit bei der „Kraxlalm“ in Rutesheim. Nachdem alle Teilnehmenden des Ausflugs zugestiegen waren, fuhr der Bus über Stuttgart, Filderstadt und Bad Urach hinauf auf die schwäbische Alb zum ersten Etappenziel, dem Haupt- und Landgestüt Marbach in Gomadingen.
Bereits auf der Fahrt stimmte Jella Andrea Rottner, die die Reiseleitung übernommen hatte, die Metaller mit allerlei Wissenswertem rund um Pferdezucht und das Gestüt sowie einigen Anekdoten auf die Besichtigung des rund 500 Jahre alten Gestüts ein.
 
www.kh-pforzheim.de
 
Bei herrlichem Frühlingswetter und strahlend blauem Himmel traf die Reisegruppe auf dem Gestütshof mit seinen historischen Gebäuden ein. Neben Stallungen, Wirtschafts- und Verwaltungsgebäuden sowie dem Reitstadion konnte man auf den weitläufigen Koppeln die berühmte „silberne Herde“, die reinrassigen Araberpferde der Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht sowie deren erst wenige Tage alten Fohlen im Laufstall besichtigen. Auch im oberen Laufstall konnte man die Warmblutstuten mit ihren neugierigen Fohlen bei Fuß bestaunen – dieser Anblick ließ nicht nur Kinderherzen höher schlagen.
Als zweites Reiseziel an diesem Samstag wurde der Ort Zwiefalten mit seiner berühmten Klosteranlage angefahren. Nach einem schmackhaften Mittagessen in der Klosterbräu-Gaststätte konnte nach Belieben an einer Führung durch die Brauerei teilgenommen oder der Nachmittag für einen Spaziergang in und um Zwiefalten genutzt werden. Die Führung durch die Brauerei wurde von einer Biersommelière durchgeführt, die viele Einblicke in die Braukunst und die Qualität eines Bieres gewährte. Eine Bierverkostung sowie ein Infofilm rundeten die Veranstaltung ab. Anschließend blieb noch Zeit, das historische Städtchen und die faszinierende Klosterkirche zu besichtigen.
Die Rückfahrt führte durch das Lautertal, vorbei an Schloss Lichtenstein über Reutlingen wieder auf die A8 bei Stuttgart. Das letzte Ziel des Tages war das urgemütliche Restaurant „Kraxlalm“ an der Autobahnausfahrt Rutesheim. Bei zünftigem Essen und mit einem Dankeschön an Busfahrer Nico von der Firma Binder Omnibusse klang der Tag in froher Runde aus.
 

 
(26.03.2018) Obermeister Butz für weitere 5 Jahre wiedergewählt
 
zoom
Obermeister Butz und seine drei Stellvertreter
 
"Dies wird meine letzte Amtsperiode als Obermeister sein", so Joachim Butz (2. von rechts) anlässlich seiner Wiederwahl zum Oberhaupt der Innung für Sanitär + Heizung. Immerhin bekleidet Butz seit 1998 dieses Amt und ist zudem Landesvorsitzender des Fachverbands SHK Baden-Württemberg, was die Mitglieder allerdings nicht davon abhielt, ihm zu 100 Prozent ihr Vertrauern für weitere 5 Jahre zu schenken. Als seine Stellvertreter wurden Frank Bischoff (links), Georg Fritz (2. von links) und Thomas Ganzhorn (rechts) gewählt. Zu weiteren Vorstandsmitglieder gewählt wurden: Frank Acker, Sven Bodamer (neu), Frank Bossert, Kim Braun, Sarah Calmbach (neu), Ulrich Hammer (neu), Rolf Köhler, Oliver Nagel, und Uli Schäfer (neu).
Die ausscheidenden Vorstandskollegen Gerhard Hammer, Karl Hähnle und Wolfgang Vetter erhielten die Goldene Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft. Zudem wurden Rolf Köhler und Mathias Morlock mit der Goldenen-, sowie Ernst Morell und Uwe Müller mit der Silbernen- und Thomas Ganzhorn mit der Ehrennadel der Innung für   10-, 15- bzw. 20-jährige Arbeit im Innungsvorstand ausgezeichnet.
Einen Antrittsbesuch stattete Wolfgang Becker, neuer Hauptgeschäftsführer des Fachverbands SHK Baden-Württemberg der Innung ab. In seinem Gepäck hatte er neben zahlreichen aktuellen Informationen rund ums SHK-Handwerk auch die Auswertung der erstmals durchgeführten online-Umfrage bei den Innungsmitgliedern zur Zufriedenheit mit Innung und Innungsgeschäftsstelle. Diese attestierte der Innung eine Durchschnittsnote von 1,7, womit sie landesweit mit an vorderster Stelle steht. Ein toller Erfolg, nicht zuletzt auch für die Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft.
 

 
(22.03.2018) 35. Pforzheimer Automarkt trotzt Schnee und Kälte
Obwohl sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte - Schneefall, Temperaturen um den Gefrierpunkt und Wind - strömten doch zahlreiche Besucher an beiden Tagen auf den Pforzheimer Messplatz. Wieder mit dabei die Innung des Kfz-Gewerbes. Dieses Mal untergebracht im sog. Innovationszelt, gemeinsam mit den Stadtwerken Pforzheim, wo man alles rund um das Thema "Elektromobilität" präsentierte. Ein weiterer Schwerpunkt der Beratung war die Ausbildung im Kfz-Handwerk.
 
Bildimpressionen 35. Pforzheimer Automarkt
zoom
Hat noch immer hohen Wiedererkennungswert: das Pimp-my-car-Fahrzeug der Kfz-Innung umringt vom Standbetreuungsteam der Innung
Attraktiver Innungsstand in aktraktivem Umfeld
zoom
Nachwuchskräfte von morgen?
zoom
Obermeister Timo Gerstel bei seiner Eröffnungsrede
zoom
Das Band ist durch - der Automarkt ist eröffnet. An der Schere Obermürgermeister Peter Boch.
zoom
Treffpunkt vieler Besucher: das Innovationszelt zur modernen Fahrzeugtechnik
zoom
Wo bitte geht's zur nächsten Steckdose? Am Kabel Obermeister Timo Gerstel und links daneben IGP-Sprecher Markus Walter
zoom
Innungsgeschäftsführer Mathias Morlock an seinem Lieblingsobjekt, dem Pim-my-car-Fahrzeug der Kfz-Innung
zoom
Wärme spendende Pilze im Zelt waren starkt gefragt!
zoom
Autohäuser präsentierten im Halbstundentakt ihre E-/und Hybridfahrzeuge
 

 
(20.03.20018) Impressionen vom 5. Internationalen Pforzheimer Schokoladenmarkt
 
Eine wieder tolle Veranstaltung des Konditorhandwerks im VolksbankHaus Pforzheim, welche bestimmt auch in 2019 ihre Fortsetzung findet!
 
zoom
Initiator Konditormeister Johannes Becker mit seinen von ihm kreierten MoPF
zoom
Konditorenhandwerk vom Feinsten
zoom
Süße Versuchungen
zoom
Der Markt hatte für jeden Geschmack was zu bieten
zoom
Passend zur Osterzeit - Osterhasen in allen Formen und Farben
zoom
Die Anbieter kamen auch aus Frankreich und hatten so einiges zu bieten
zoom
So kommt der MoPf in seine Verpackung - per Hand!
zoom
Ob er wohl Modell für den MoPf gestanden hat? Kreishandwerksmeister Rolf Nagel
zoom
Schon gleich nach Eröffnung strömten die ersten Besucher ins VolksbankHaus Pforzheim
zoom
Erwischt! Naschkatze Dr. Ulrich Rülke im Gespräch mit Bäckermeister Jörg Wiskandt
 

 
(16.03.2018)  Obermeister machen sich Gedanken über Zukunft der Innungen/Gut besuchtes Obermeistergespräch
Insgesamt 15 der 20 angeschlossenen Innungen waren beim diesjährigen Obermeistergespräch der Kreishandwerkerschaft mit ihrem Obermeister/ihrer Obermeisterin und/oder einem Vorstandsmitglied vertreten. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel konnte zudem noch den neuen Bezirksgeschäftsführer der IKKclassic, Herrn Jürgen Böttle, sowie die Referentin des Abends, Frau Katharina Schaal, Rhetorik- und Politikwissenschaftlerin aus Tübingen, begrüßen. Zu Beginn informierte Geschäftsführer Mathias Morlock über verschiedene aktuelle Themen, wie z. B. die neue Datenschutzgrundverordnung und ihre Auswirkung auf Innungen und KH, den Informationsnachmittag "Handwerk und junge Flüchtlinge/Migranten" am 17. April im Kupferdächle Pforzheim, die neue, verbindlich vorgeschriebene berufliche Orientierung und Berufswegeplanung an allgemeinbildenden Schulen, die S-Unternehmerplattform der Sparkasse sowie das anstehende Presseseminar mit "NewMediamix" am 16. April im PZ Forum und das traditionelle Politische Saueressen am 11. Juli im EBZ.
Im Mittelpunkt des Abends stand aber die Frage "Innung - Erfolgs- oder Auslaufmodell?" und "Instrumente einer erfolgreichen Innungsarbeit". Frau Katharina Schaal versuchte durch provokante Fragen und Thesen die Innungsvertreter aus der Reserve zu locken, was letztendlich zu einer regen Diskussion führte. Am Ende waren sich alle einig, dass es ohne Innungen nicht geht. Wer sonst soll die Interessen des Handwerks auf lokaler Ebene vertreten und den Rat suchenden Handwerksbetrieben hilfreich zur Seite stehen. Zudem würde sich sehr vieles deutlich verteuern, wie z. B. die Gebühren für Zwischen- und Gesellenprüfungen.
Die Frage ist nur, wie man auch junge Handwerksunternehmer von der Notwendigkeit einer Innung überzeugen und für eine Mitgliedschaft gewinnen kann. Problematisch sehen die Innungsvertreter in diesem Zusammenhang insbesondere die doppelte Beitragspflicht (Kammer - Innung) sowie die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt, welche den Schein erweckt, dass man alle Informationen zu jeder Zeit und an jedem Ort problemlos abrufen kann. Der Rat der Referentin lautete daher am Ende "Gehen Sie selbstbewusst auf Nichtmitgliedsbetriebe zu, sprechen Sie diese persönlich an und wuchern Sie mir Ihren Leistungen - es gibt keinen Grund, nicht Mitglied einer Innung zu sein!"
 
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
  

  
(14.03.2018)  Volles Haus bei der Kfz-Innung
Rund 150 Teilnehmer hatten sich für die Jahreshauptversammlung der Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis angemeldet und so gut wie alle sind dann auch gekommen. Die Stuhlreihen im PZ Forum waren daher nahezu voll belegt und am Buffet sowie an der Bar drängten sich die Mitglieder. Zum Glück hatte GF Morlock im Vorfeld genügend Essen geordert, so dass niemand hungrig nachhause musste. Sowohl vor als auch noch lange nach der Sitzung standen die Mitglieder beieinander und diskutierten angeregt. "Ein echter Brachentreff eben", so Obermeister Timo Gerstel bei seiner Begrüßungsrede.
Hauptthemen seiner Rede waren, neben den drohenden Fahrverboten in den Innenstädten für Dieselfahrzeuge, die neue Fahrzeuguntersuchungs-Verordnung (FUV) und die damit eng verbunden Anforderungen an den Lichteinstellplatz und den Bremsenprüfstand sowie die AU-Endrohrprüfung und der Leitfaden 5.01. Aber auch das Thema "Fachkräftemangel und Ausbildung" kamen dabei nicht zu kurz.  Letzteres stand dann im Bericht des Prüfungsausschussvorsitzenden Daniel Glöckner im Mittelpunkt. Er appellierte an seine Kollegen, künftig wieder verstärkt auszubilden und auch schwächeren Bewerbern dabei eine Chance zu geben.
In einer kleinen Talkrunde informierte Dipl. Volkswirtin Katja Rhotert vom Betriebsberatungsdienst des Landesverbands des Kfz-Gewerbes über die Notwendigkeit einer gut geführten Buchhaltung und die Möglichkeit, die dort gewonnenen Informationen betriebswirtschaftlich auszuwerten, um hierauf dann unternehmerische Entscheidungen treffen zu können.
GF Mathias Morlock legte den Geschäftsbericht und das Jahresergebnis sowie den neuen Haushaltsplan mit Beiträgen und Gebühren vor. Alles wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt.
Eine besondere Ehrung erfuhr der langjährige AU-Ausschussvorsitzende Klaus Kienzle, der über 4 Jahrzehnte als Vorstandsmitglied, Meisterbeisitzer im Gesellenprüfungsausschuss und AU-Betriebsprüfer ehrenamtlich für die Innung unterwegs und zudem noch über 20 Jahre als Prüfer im Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer tätig war. Er erhielt als Dankeschön den Ehrenquader der Innung verbunden mit einem Gutschein für eine Stunde in einem original Flugsimulator. Ebenfalls mit dem Ehrenquader ausgezeichnet wurde OStD Ulrich Jäger von der Alfons-Kern-Schule Pforzheim, welcher Endes dieses Schuljahres in den Ruhestand gehen wird.
 
zoom
Kollegen unter sich
zoom
Eng ging es zum im Foyer des PZ Forums
zoom
Ein beliebter Treffpunkt, die Bar im PZ Forum
zoom
Dicht besetzte Stuhlreihen bei der Jahrehauptversammlung der Kfz-Innung
zoom
Betriebsberaterin Katja Rhotert im Gespräch mit Innungsobermeister Timo Gerstel
zoom
Obermeister Timo Gerstel (links) mit den beiden Geehrten: OStD Ulrich Jäger (Mitte) und Klaus Kienzle
 

 
Kreishandwerkerschaft und SIGNAL IDUNA bieten den Mitgliedsbetrieben der angeschlossenen Innungen zahlreiche finanzielle Vorteile. Welche das sind, entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Aufstellung.
 
www.kh-pforzheim.de
 
 

 
(09.03.2018) Alles unter einen Hut bekommen
Eine Auszeit von der alltäglichen Büroarbeit im eigenen Betrieb genommen haben sich 17 Unternehmerfrauen aus verschiedenen Handwerkssparten. Grund dafür war ein von der Kreishandwerkerschaft für Unternehmerfrauen angebotenes Chefinnen-Seminar zum Thema "Alles gut unter den Hut bekommen - stressfrei leben können". Passend dazu die Seminarzeit von 9.30 - 12.30 Uhr. Gedacht war das Ganze als Unterstützung für Frauen mit Mehrfachbelastung in Beruf, Familie und Privatleben.
Die Seminarleiterin Susanne Gütschow bezeichnet sich selbst als MamaCoach und Harmonietrainerin für Familien. Dass die Erwartungen der Handwerkerfrauen und der Referentin während der 4 Stunden doch hier und da etwas auseinandergingen, zeigten die teils konträr geführten Diskussionen. Aber gerade darin lag dann letztendlich das Positive an diesem Seminar, da sich die Unternehmerinnen untereinander rege austauschten und selbst teils wertvolle Tipps und Lösungsvorschläge parat hatten.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

  
Leserbrief zu „Ein weiteres Millionengrab „ / PZ-Redakteur Maximilian Lutz

Handwerker an allem schuld!
Nun haben wir es Schwarz auf Weiß: die Handwerker sind schuld! Schuld an den exorbitanten Preissteigerungen der Hamburger Elbphilharmonie, dem Stuttgarter Bahnhofsprojekt, dem Berliner Flughafen sowie der Maulbronner Gemeinschaftsschule und nun auch noch der neuen Feuerwache in Mühlacker! Zumindest sieht das PZ-Redakteur Maximilian Lutz so. Denn der erfahrene Bauexperte der PZ weiß anscheinend aus eigener Erfahrung als Häuslesbauer, dass sich das Handwerk, explizit die Bauunternehmen, derzeit eine goldenen Nase verdienen. Seinem Artikel zur Folge können Handwerker heute Preise verlangen, die noch vor Jahren undenkbar waren. Stimmt! Nur, dass sie es nicht können, sondern müssen! Und das ist ein großer Unterschied!
Der durchschnittliche Stundenverrechnungssatz im Baubereich, also das, was ein Bauunternehmer für Lohn, Lohnnebenkosten, Gemeinkosten und Gewinn verlangen muss, ist in den vergangenen 10 Jahren nur verhältnismäßig moderat gestiegen. Anders sieht es da bei den Material- und den Energiekosten aus. Die haben im selben Zeitraum deutlich angezogen.
Vor allem aber die Vorschriften im Bereich der Energieeinsparung haben Neubauten und Sanierungen in den letzten Jahren erheblich verteuert. Ebenso die zahlreichen Auflagen im Bereich des Brandschutzes, insbesondere bei öffentlichen Gebäuden. Von den vielen Planungsfehlern, die dann meist von den Handwerkern vor Ort ausgebügelt werden müssen, ganz zu schweigen.
Nichtsdestotrotz, Handwerk hat goldenen Boden und bietet sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze. Wer also - wie es immer heißt - nur das Beste für seine Kinder will, der sollte vielleicht, anstatt sie zum Abitur und späterem Studium zu drängen, lieber mal über ein Ausbildung im Handwerk nachdenken. Denn, gute Handwerker sind rar und verdienen gutes Geld – zu Recht!

Mathias Morlock
Geschäftsführer
Kreishandwerkerschaft
Pforzheim-Enzkreis 
 

 
(05.02.2018) Volles Haus bei Ausbildungsmesse "Berufe aktuell"
Über 7.000 Besucher strömten anlässlich der Ausbildungsmesse "Berufe aktuell" ins Congress Centrum Pforzheim. Unter den Ausstellern befanden sich auch zahlreiche Handwerksbetriebe sowie etliche Handwerksinnungen mit eigenen Ständen. Das gesamte Handwerk hatte man bei der diesjährigen Auflage der Messe im EG des Mittleren Saals zusammengefasst. Eine Maßnahme, die durchaus ihre Vorteile hatte. Das Interesse der Besucher an den zahlreichen Handwerksberufen war erkennbar vorhanden, was für die Zukunft der Branche hoffen lässt.
 
Impressionen Ausbildungsmesse
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

(31.01.2018)  Kfz-Handwerk sucht dringend Nachwuchs!
Nur noch 47 Auszubildende hatten sich zur diesjährigen Wintergesellen-prüfung im Kfz-Handwerk angemeldet. 42 Auszubildende haben am Ende die Prüfung erfolgreich bestanden. Dies konnte Gesellenprüfungsausschuss-Vorsitzender Daniel Glöckner bei der Prüfungsbekanntgabe der Innung verkünden. Hierzu hatte die Innung wieder alle Prüflinge zusammen mit den Prüfern und den Vertretern der beiden Berufsschulen in Gasthaus "Stadt Pforzheim" nach Eutingen eingeladen. Nach der Begrüßung durch Obermeister Timo Gerstel übernahm Daniel Glöckner das Zepter und gratulierte allen Junggesellinnen und -gesellen zur bestandenen Prüfung. Mit den Worten "Ihr seid was und müsst euch nicht verstecken" appellierte er an die Junghandwerker, selbstbewusst draußen aufzutreten und ihren Mann bzw. Frau im Betrieb zu stehen.
Als Prüfungsbester mit der Gesamtnote 1,9 aus der Prüfung hervorgegangen war Damian Haug vom Ausbildungsbetrieb Hahn Sportwagen GmbH Pforzheim (Bild 2. von links). Gute Ergebnisse erbrachten zudem Ali Jarade (AH Walter, Pforzheim), Adrian Schmidt (AZ Dobler, Mühlacker), Marco Winter (AH Gayer, Vaihingen) und Tim Hönicke (AH Schöttle, Maulbronn).
Am Ende lud die Innung traditionsgemäß alle zu einem gemeinsamen Abendessen ein.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
Die Prüfungsbesten zusammen mit Obermeister Timo Gerstel (3. von links), GP-Ausschussvorsitzendem Daniel Glöckner (rechts) und Prüfungsvor-sitzendem Helmut Braun (2. von rechts). 
 

 
(18.01.2018) Neujahrsempfang des Handwerks beim Landrat
Volles Haus, gute Stimmung und angeregte Gespräche - so oder so ähnlich lautet das Fazit zum Neujahrsempfang des Handwerks, welcher in diesem Jahr turnusgemäß beim Landrat des Enzkreises stattfand. Über 100 Gäste konnte Kreishandwerksmeister Rolf Nagel im Foyer des Landratsamtes begrüßen, darunter eine große Anzahl an Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Eröffnet wurde der Empfang durch den gemeinsamen Meisterchor der Bäcker- und der Fleischer-Innung. Fleischerobermeister Andreas Beier überbrachte danach ein kurzes Grußwort der Innungen und ging auf die überbrachten Neujahrsgaben des Nahrungsmittelhandwerks ein, welche in diesem Jahr der Vesperkirche zugute kommen.
In seiner launigen Ansprache ging Kreishandwerksmeister Nagel auf die aktuelle Lage im Handwerk ein und bedankte sich bei Landrat Karl Röckinger sowie dem ebenfalls anwesenden Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim, Peter Boch, für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. Zum Abschied wurde dem aus dem Amt scheidenden Landrat eine Flasche französischen Rotweins aus dem Jahr 2003, dem Jahr der Amtseinsetzung des Landrats, überreicht.
Röckinger bedankte sich in seiner Rede dann seinerseits beim Handwerk für die immer offene und sehr menschliche Art der Zusammenarbeit, bevor er dann gemeinsam mit Kreishandwerksmeister Nagel alle zu einem gemeinsamen Imbiss mit Wurst und Weck aus heimischer Handwerkerproduktion einlud.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
   
 

Aktuelles
 
Seite des Monats
News vom 31. Oktober 2018
Seite des Monats
 
Jeden Monat stellen wir Ihnen eine gelungene Internet-/Facebookseite eines unserer Innungsbetriebe vor.
 
Urteil: Verstöße gegen DSGVO können abgemahnt werden!
News vom 05. Oktober 2018
Urteil: Verstöße gegen DSGVO können abgemahnt werden!
 
Das ging schnell. Das Landgericht (LG) Würzburg hat mit Beschluss vom 13.9.2018 (Az. 11 O 1741/18) entschieden, dass Verstöße gegen die DSGVO
 
Ausbildung: Handwerk bei der Integration besonders erfolgreich
News vom 20. September 2018
Ausbildung: Handwerk bei der Integration besonders erfolgreich
 
Immer mehr Menschen aus Asylzugangsstaaten1 absolvieren eine Ausbildung im baden-württembergischen Handwerk. Zum Stichtag 31.08.
 
Keine Abrundung von Urlaubstagen ohne ausdrückliche Regelung
News vom 13. September 2018
Keine Abrundung von Urlaubstagen ohne ausdrückliche Regelung
 
Nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG), ist der Arbeitgeber ohne Vorliegen einer ausdrücklichen
 
Arbeits- und Pausenzeiten: Das gilt rechtlich
News vom 12. September 2018
Arbeits- und Pausenzeiten: Das gilt rechtlich
 
Für Erwachsene und Jugendliche gelten unterschiedliche Regelungen für Arbeits- und Pausenzeiten. Sie werden im Arbeitszeitgesetz
 
Was bei neuen Azubis zu beachten ist
News vom 12. September 2018
Was bei neuen Azubis zu beachten ist
 
Vor dem ersten Lohn benötigen Arbeitgeber einige Informationen vom neuen Azubi. Aber was tun, wenn die steuerliche Identifikationsnummer
 
Neues Gesetz bringt wohl keine Entlastung für grenznahe Handwerker
News vom 05. September 2018
Neues Gesetz bringt wohl keine Entlastung für grenznahe Handwerker
 
Deutsche Unternehmen, die vorübergehend Mitarbeiter für bestimmte Tätigkeiten nach Frankreich entsenden, müssen auch in Zukunft
 
Elektro-Innung spendet Stromsparbox
News vom 08. August 2018
Elektro-Innung spendet Stromsparbox
 
In fast allen Haushalten schlummern unerkannte Stromfresser, die nicht nur unnötig die Energieressourcen, sondern mitunter auch
 
Fachkräfteproblematik im Handwerk drastischer
News vom 06. August 2018
Fachkräfteproblematik im Handwerk drastischer
 
Mit 158 Tagen lagen die Vakanzzeiten im baden-württembergischen Handwerk im ersten Halbjahr 2018 über dem Landesdurchschnitt
 
Anhebung des Mindestlohns
News vom 01. August 2018
Anhebung des Mindestlohns
 
Die Mindestlohnkommission hat über die Anpassung des gesetzlichen Mindestlohns entschieden. Demzufolge soll der Mindestlohn
 
Wollen Sie mehr über uns erfahren oder Mitglied in einer unserer 20 angeschlossenen Fachinnungen werden? Dann rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach vorbei. Es gibt keinen Grund, nicht Mitglied einer Innung zu werden! Innungsmitglieder gehören einer starken Gemeinschaft an. Profitieren auch Sie von den zahlreichen Vorteilen einer Mitgliedschaft. 
 
Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis
Anschrift: Wilferdinger Str. 6, 75179 Pforzheim
 
Öffnungszeiten täglich 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr
 
Telefon: 07231-313140
Telefax: 07231-314681
 
Handwerkernotdienst: 0700 00 127 128
 
 
 
Hier geht es zur Imagekampagne des Handwerks - einfach Button klicken!
   
  CONbox²® CMS
  frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe