www.kh-pforzheim.dewww.kh-pforzheim.de
bg
 
CONbox2 www.kh-pforzheim.de
Kreishandwerkerschaft Pforzheim


    

Kleinanzeigen
Wegen Betriebsaufgabe abzugeben
vom 04. September 2017

Aufgrund Betriebsaufgabe kann das Diagnosegerät Gutmann Mega Macs 50 (sehr guter Zustand) an einen ...
 
Kfz-Mechatronikermeister oder Geselle gesucht
vom 22. August 2017

Fahrzeugtechnik 75242 Neuhausen Aschengasse 15 Tel.: 07234-946696 E-Mail: info@ox4takt.de ...
 
Betriebsräume gesucht!
vom 21. August 2017

Wir sind ein Sanitär- und Heizungsbaubetrieb in Pforzheim und suchen aus Platzmangel schnellst ...
 
Provisorsche Gasleitung
vom 17. Juli 2017

Hallo liebe Kollegen, wir suchen für eine kurzfristige Inbetriebnahme einen provisorischen ...
 
Zu verkaufen: Gewerbe-Immobilie in Pforzheim-Mäurach
vom 13. Juni 2017

200 m² Büro und Lagerfläche in einem gepflegten Wohn- und Geschäftshaus Baujahr 1984 in ...
 
Neu!
Inserieren Sie
auf www.kh-pforzheim.de
 
Kostenlos für alle Mitglieder.
 
 
Herzlich Willkommen!
  
kh-pforzheim.de   
 
facebook  google youtube
 
Hier finden Sie alles in Wort und Bild,  was in diesem Jahr schon gelaufen ist oder noch laufen wird! Einfach runterscrollen!
 

  
www.kh-pforzheim.de
 
www.kh-pforzheim.de
 
 

(18.09.2017)  Bereits 18. Solar- und Energiepreis vergeben
Anlässlich der Energiewendetag Baden-Württemberg fand im lokalen Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) der diesjährige Wärmepumpentag  unter der Federführung der Kreishandwerkerschaft statt. Hierbei wurde bereits zum 18. Mal seit seiner Einführung im Jahr 2000 der Solar- und Energiepreis verliehen. Seit langer Zeit kommt nun der Gewinner mal wieder aus der Stadt Pforzheim und nicht aus dem Enzkreis:
1. Platz: Markus Hecker, Pforzheim (Goldbarren Wert 1.000 EUR)
2. Platz: Sven Hofsäß, Neulingen (Elektro-Roller)
3. Platz: Mark Schwegler, Pforzheim (iPad)
4. Platz: Ehel. Goldschmitt, Eisingen (Solararmbanduhr)
5. Platz: Viktor Deutschmann, Wiernsheim (Tankgutschein 175 EUR)
6. Platz: Rudolf Bullert, Wiernsheim (Baustoff Gutschein 150 EUR)
 
Verliehen wurde der Solarpreis durch Wolfgang Herz, Erster Landesbeamter des Enzkreises sowie Dirk Büscher, Erster Bürgermeister der Stadt Pforzheim. Geschäftsführer Morlock sprach in seiner Einführung von echter Pionierarbeit, welche Stadt und Kreis damals bei der Einführung des Preises zusammen mit dem lokalen Handwerk und den Stadtwerken Pforzheim geleistet hätten. Aus diesem Netzwerk heraus entstand im Jahr 2003 das lokale Energie- und Bauberatungszentrum, welches bis heute als eine der ersten Energieagenturen des Landes Baden-Württemberg am Markt tätig ist.
 
zoom
Die gluecklichen Gewinner und die Sposnoren beim diesjährigen Solar- und Energiepreis
zoom
KH-Geschaeftsfuehrer Mathias Morlock (links) und der Erste Landesbeamte Wolfgang Herz (2. v. links) bei der Verleihung der Solararmbanduhr (Platz 4) an das Gewinnerehepaar Goldschmitt aus Eisingen
zoom
Ob drinnen oder draußen - Beratung wird beim Waermepumpentag im EBZ stets großgeschrieben
zoom
Volles Haus auch stets bei den interessanten Vorträgen
 

 
(15.09.2017)  Regionalität als Erfolgskonzept
Zum vierten Mal hat die Bäckerinnung Region Nordschwarzwald einen Ehrenpreis für inhabergeführte Bäckermeisterbetriebe der Region vergeben. Die Auszeichnung wurde gemeinsam mit dem Enzkreis entwickelt und wird alle drei Jahre ausgelobt. Die Schirmherrschaft hat dabei Landrat Karl Röckinger. Enzkreis-Dezernentin Hilde Neidhardt (Bild rechts) überreichte unlängst in dessen Namen die Urkunden samte einer "Enzkreis-Genusskiste". Geehrt wurden Heike und Ralf Jäckle (Friolzheim), Christine Kull-Bertelsbek und Thomas Bertelsbeck (Illingen), Maritta und Jens Meeh (Wiernsheim), Birgit und Jörg Wiskandt (Pforzheim) sowie Andrea und Martin Reinhardt (Knittlingen).
Vergabekriterien sind neben der Qualität der Produkte insbesondere die Regionalität der verarbeiteten Rohstoffe sowie die Ausbildungsbereitschaft des Betriebes. Zudem müssen sich die Betriebe  nachweislich einer unterjährigen Qualitätskontrolle unterziehen, auch was die Hygiene im Betrieb anbelangt.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(06.09.2017)  Schreiner stellen Gesellenstücke aus
Einen großen Anklang fand die Eröffnungsfeier zur diesjährigen Ausstellung von Gesellenstücken im Schreinerhandwerk. Ausstellungsort ist dabei wieder das Haus des Handwerks in Pforzheim. Rund 100 Gäste wohnten der kleinen Feier bei, welche gleichzeitig als offizielle Prüfungsbekanntgabe der diesjährigen Gesellenprüfung im Schreinerhandwerk diente. Dabei konnte Prüfungsausschussvorsitzender Richard Wörtz bekanntgeben, dass alle angetretenen Auszubildenden die Prüfung bestanden hatten.
Obermeister Reinhard Engel begrüßte zuvor alle Prüflinge sowie die geladenen Ehrengäste. Darunter auch der neu gewählte Oberbürgermeisterster der Stadt Pforzheim, Herr Peter Boch sowie Präsident Joachim Wohlfeil von der Handwerkskammer Karlsruhe und Kreishandwerksmeister Rolf Nagel. Unter den Grußwortüberbringern war auch Oberstudiendirektor Ulrich Jäger von der Alfons-Kern-Schule sowie Joachim Fischer vom Regierungspräsidium Karlsruhe. Musikalisch unrahmt wurde die Feier von Lisa-Marie Quitschke am E-Piano.
Aufgelockert wird die Ausstellung, welche noch bis zum 23. September läuft, durch Modelle der lokalen Textil und Schneider-Innung.
 
zoom
Freuen sich über teils sehr gelungene Gesellenstücke: (von links) Oberbürgermeister Peter Boch, Kreishandwerksmeister Rolf Nagel, Schreiner-Junggesellin Salome Klawitter, Kammerpräsident Joachim Wohlfeil, Schreiner-Junggeselle Miguel Überacker und Schreiner-Obermeister Reinhardt Engel
zoom
Voll besetzte Ränge bei der Eröffnungsfeier der Ausstellung
zoom
Die glücklichen Gewinner im Wettbewerb Die gute Form und das bestes Gesellenstück mit Preisüberbringer Joachim Fischer vom Regierungspräsidium Karlsruhe (ganz rechts)
zoom
Mode und Design - eine gelungene Kombination, die bei den Besuchern gut ankommt
zoom
Obermeister Reinhard Engel stell das Projekt Longboard des Schreiner-Verbands Baden-Württemberg vor
zoom
Kreishandwerksmeister Rolf Nagel traute sich als einziger auf das Longboard
 

 
www.kh-pforzheim.de
 

Noch offene Lehrstellen im Handwerk 
Kurz vor Schulbeginn führt unsere Kreishandwerkerschaft bei ihren Mitgliedsbetrieben wieder eine Umfrage nach noch offenen Lehrstellen durch. Die gemeldeten Lehrstellen werden tagesaktuell aufgelistet, wobei täglich neue Meldungen hinzukommen. Sofern Sie also noch eine Lehrstelle suchen, setzen Sie sich mit den angegebenen Betrieben bitte direkt in Verbindung:
 
 

(31.08.2017)  Altmeisterausflug - Auf historischen Spuren
Gut besucht war der diesjährige Altmeisterausflug der Kreishandwerker-schaft. Insgesamt 33 Personen, darunter auch Kreishandwerksmeister Rolf Nagel, machten sich mit dem Bus auf in die Pfalz, genauer gesagt nach Annweiler. Dort besuchte man das Trifelsmuseum und die Sonderausstellung "Löwenherz - König - Ritter - Gefangener".
Danach ging es weiter nach Venningen ins Gasthaus "Bauer's Stuben", wo man sich im Biergarten bei heißen Temperaturen Kühlung verschaffte. Den Abschluss eines kurzweiligen Ausflugs bildete der Besuch von "Reinhardt's Alter Feuerwache" in der Fauststadt Knittlingen. Das dortige alte Feuerwehrhaus wurde erst unlängst von Bäcker-Innungsobermeister Martin Reinhardt zu einem Café mit einladendem Verkaufsraum umgebaut. Bei Kaffee und Kuchen konnte man dabei den Ausführungen von SHK-Meister Karl Hähnle alias "Nachtwächter Karl" und dessen Gemahlin "Magd Helga" lauschen. Dabei erfuhren die Altmeister alles rund um die Geschichte der historischen Fauststadt Knittlingen - vom frühen Mittelalter bis zur Neuzeit.
 
zoom
Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (links) bedankt sich bei Nachtwächter Karl alias Karl Hähnle und dess Gattin Magd Helga für deren unterhaltsamen Auftritt
zoom
Voll
zoom
Die 33 mitgereisten Altmeisterinnen und Altmeister vor der neu restaurierten Reinhardt's Alten Feuerwache in Knittlingen
 
 

(31.07.2017)  Zimmerernachwuchs mit guten Leistungen
Insgesamt 14 Zimmererlehrlinge standen in diesem Sommer zur Gesellenprüfung an, wobei bis auf zwei alle das Ausbildungsziel erreicht haben, teils sogar mit sehr guten Leistungen. Jonas Leonhardt vom Ausbildungsbetriebe Langhof GmbH aus Singen erreichte mit 97 von insgesamt 100 möglichen Punkten im praktischen Teil ein absolutes Topergebnis und wird die Innung daher beim Leistungswettbewerb der Handwerksjugend auf Kammerebene vertreten. Ebenfalls gute Prüfungsleistungen brachten Jonathan Gefeller vom Ausbildungsbetrieb Hauff & Hauff aus Engelsbrand und Timotheus Morlock vom Ausbildungsbetrieb Jaufmann GmbH aus Mühlacker. Prüfungsausschussvorsitzender Patrick Vester (vorne links) zeigte sich demzufolge mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, ebenso über die Tatsache, dass so gut wie alle Jungzimmerer dem Beruf erhalten bleiben und von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen wurden.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

(28.07.2017)  Strahlende Gesichter bei den Schneidern
Durchweg gute Leistungen zeigten die Auszubildenden im Maßschneiderhandwerk bei der diesjährigen Sommergesellenprüfung. Gleich 4 Mal stand bei der Endnote die Eins vor dem Komma. Und auch die anderen Noten bewegen sich zwischen 2,2 und 3,5.
Insgesamt nahmen 10 Auszubildende zum Maßschneider an der Prüfung teil. Prüfungsbeste war Hannah Sundhauser (4. von links) vom Theater Baden-Baden mit ihrem Hosenanzug incl. Handtasche Modell Mohnphasen aus grünem Tweed abgesetzt mit rotem Baumwollsamt und verziert mit Mohnblüten.
Die Prüfung zur Änderungsschneiderin bestanden hat Valentina Schleining vom Ausbildungsbetriebe des IB Internationaler Bund Pforzheim.
Mit den Prüflingen freuten sich die Prüfungsausschussmitglieder Susanne Mühlberger (1. v. l.), Sigrid Schwarz (2. v. l.), Vorsitzende Katharina Winter (3. v. r.) und Katrin Schreiber (1. v. r.). Der Prüfungsausschuss der lokalen Textil und Schneider-Innung ist zuständig für das gesamte Gebiet der Handwerkskammer Karlsruhe. Entsprechend aufwändig gestalten sich die Prüfungen, welche sich in diesem Sommer über nahezu 3 Wochen erstreckten.
 
www.kh-pforzheim.de
 

 
(20.07.2017)  KH-Vorstand tagt in ungewohnter Umgebung
Kurzerhand ins Fleischerfachgeschäft verlegt wurde die letzte Vorstandssitzung der Kreishandwerkerschaft vor der Sommerpause. Metzgerobermeister Andreas Beier hatte die Vorstandsmitglieder zu einer Führung durch seinen Betrieb in Nöttingen mit anschließender Bratwurstproduktion und Verkostung eingeladen. Dabei machte er auf die zahlreichen Sorgen und Nöte eines heutigen Fleischerbetriebes aufmerksam, insbesondere was die teils unnötigen und total überzogenen Auflagen im Bereich der Schlachtung anbelangt. Diese seien mit ein Grund, warum es im gesamten Enzkreis nur noch wenige Metzgereien gebe, die selbst schlachten.
Dass der Beruf des Fleischers dabei noch immer ein toller Ausbildungsberuf ist, davon konnten sich Kreishandwerksmeister Rolf Nagel und seine Vorstandskollegen bei der Produktion der eigenen Bratwürste überzeugen. "Alles Handarbeit - und die Zutaten kommen alle aus der Region und das schmeckt man", so die einhellige Meinung der Handwerkskollegen.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(15.07.2017)  Impressionen Innungsausflüge
 
Elektro-Innung: Technikmuseum Speyer und Rudern in Neupotz
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Zimmerer-Innung: Unimog Museum Gaggenau und Glasmännlehütte Baiersbronn
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(06.07.2017) 10. Politisches Saueressen des Handwerks
Seine bereits 10. Auflage erlebte in diesem Jahr das Politische Saueressen der Kreishandwerkerschaft im Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim. Unter der Gesprächsleitung von stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz und Geschäftsführer Mathias Morlock nahmen folgende politischen Abgeordneten der Region Pforzheim-Enzkreis teil:
 
Katja Mast, MdB (SPD)
Gunther Krichbaum, MdB (CDU)
Dr. Hans-Ulrich Rülke, MdL (FDP)
Dr. Erik Schweickert, MdL (FDP)
Stefanie Seemann, MdL (Die Grünen)
Dr. Bernd Grimmer, MdL (AfD)
Bernd Gögel, MdL (AfD)
 
Zudem die drei diesjährigen Bundestagskandidaten
Karin Lechler (Die Grünen)
Janis Wiskandt (FDP)
Waldemar Birkle (AfD)
 
Seitens des Kreis- und Stadtrats waren folgende Fraktionsvorsitzenden oder Stellvertreter mit dabei:
Wolfgang Schick (CDU)
Ralf Fuhrmann (SPD)
Hans Vester (SPD)
Kurt Ebel (CDU)
 
Haupthemen neben der Vorstellung der 5 Kandidaten für die kommende Bundestagswahl waren - wobei jeder Kandidat vorab 5 Minuten Zeit hatte, zu diesen Themen ein Statement abzugeben -
 
- Steuerreform
- Abschaffung Solidaritätszuschlag
- Einwanderungsgesetz und Fachkräftemangel
- EU Dienstleistungspaket und Erhalt Meisterpflicht
- Energiewende und Klimaschutzplan 2050
- Elektromobilität
 
Vor allem bei den beiden letzten Themen zeigten sich doch erhebliche Unterschiede im politischen Programm der einzelnen Parteien sowie bei der persönlichen Stellungnahme der einzelnen Kandidaten. Aber auch innerhalb der Handwerkerschaft war man sich uneins, ob der eingeschlagene Weg der richtige ist oder ob eine Kehrtwende in Sachen Energiewende derzeit nicht vielleicht sinnvoller wäre.
 
Insgesamt war auch das 10. Politische Saueressen wieder eine gelungene Veranstaltung, welche im kommenden Jahr bestimmt eine weitere Auflage erleben wird.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(28.06.2017) Weiterbildung der Mitglieder im Blickpunkt
Im wahrsten Sinne des Wortes volles Haus herrschte bei der Kreishandwerkerschaft im "Haus des Handwerks", fanden doch gleich zwei Weiterbildungsmaßnahmen parallel statt. Oben im großen Saal des Dachgeschosses brüteten 17 Teilnehmer der Metall-Innung beim Statik-Tagesseminar "Software für die Geländerbemessung" (Bild rechts). Und unten im Zunftzimmer fand am Nachmittag der siebte und zugleich letzte Teil des diesjährigen Kurses "Moderne Bürofachkraft" statt (Bild links). Alle Teilnehmer/innen zeigten sich hochzufrieden mit den Weiterbildungsmaßnahmen, welche noch in der selben Woche mit dem Chef-Seminar "Forderungsmanagement" ihre Fortsetzung finden.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(14.06.2017) Hausmesse am Fr. 17. November 2017
 
www.kh-pforzheim.de
 
www.kh-pforzheim.de
 
Zum vergrößern auf das Bild klicken.
 

(02.06.2017)  Obermeister Butz erhält Goldene Ehrennadel
Anlässlich seines 60. Geburtstags erhielt SHK-Obermeister Joachim Butz (links) aus den Händen von Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (rechts) die Goldene Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis in Verbindung mit der großen Ehrenurkunde verliehen. Joachim Butz, der neben dem Amt des Obermeisters aktuell auch noch Vorsitzender des Landesverbands des SHK-Handwerks Baden-Württemberg und stellv. Kreishandwerksmeister sowie Vorstandsmitglied im Zentralverband des Deutschen SHK-Handwerks ist, konnte diese Ehrung anlässlich eines ihm zu Ehren gegebenen Empfangs seiner Innung im lokalen Energie- und Bauberatungszentrum entgegennehmen.
 
Die Kreishandwerkerschaft gratuliert herzlich!
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(30.05.2017) Themenabend mit Motivationstrainer Slatco Sterzenbach 
 
www.kh-pforzheim.de
 
 

 
(29.05.2017) Giro d’Italia bremst Handwerker aus / Kreishandwerker auf Wanderschaft

Insgesamt 34 Personen nahmen am diesjährigen Wanderausflug der Kreishandwerkerschaft unter der Leitung von Kreishandwerksmeister Rolf Nagel teil. Das Ziel der 4tägigen Reise hieß wieder Südtirol, genauer gesagt Brixen im Eisacktal. Dort hatte man für die Gruppe im Hotel „Grüner Baum“, romantisch gelegen an der Brücke über die Eisack hinweg unweit des historischen Stadtzentrums Zimmer gebucht.
Bereits die Anfahrt hatte ein echtes Highlight zu bieten, denn man machte am Bergisel in Innsbruck Halt und besichtigte die dortige Skisprungschanze. Neben der Auffahrt zum Sprungturm und der atemberaubenden Aussicht über das Inntal konnte die Gruppe gleich mehrere Sprünge von ehemals aktiven österreichischen Skispringern bestaunen. Im direkten Gespräch mit einem Skispringer wurde man in die Geheimnissen von Skiern und Springeranzug eingeweiht.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Die erste Wanderung führte dann am Tag darauf auf die Seiser Alm, der größten Hochalm Europas. Dort ging es zur Rauch Hütte, wo man bei herrlichstem Wetter einen grandiosen Blick über das Bergpanorama der Dolomiten, beginnend vom Schlern, den Rosszähnen, über Plattkofel und Langkofel, der Sellagruppe, dem Grödner Joch über die Geissler Spitzen bis zum Col Raiser und der berühmten Seceda genoss. Die Rückfahrt gestaltete sich etwas schwieriger, da die 19. Tagesetappe des Giro d’Italia durch Kastelruth führte und die geplante Strecke Richtung Brixen damit gesperrt war. Kein Problem für Busfahrer Marco, der mit dem etwas über 13m langen Luxusliner der Firma Eberhardt einfach rückwärts an den an der Straße entlang parkenden Fahrzeugen zurücksetzte und dann die etwas längere Strecke über Bozen nahm.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de

Am Tag 3 ging es dann mit dem Bus ins Pustertal, wo man nach einer abenteuerlichen Fahrt über eine für den normalen Verkehr gesperrte Passstraße dem Naturpark „Drei Zinnen“ einen Besuch abstattete. Wer wollte, konnte zu Fuß hoch an den Bergstock der Drei Zinnen laufen. Ein Umrundung derselben – wie ursprünglich geplant - war aufgrund der noch vorhandenen Schneedecke leider nicht machbar. Die nicht ganz so gut zu Fuß waren, blieben unten am Lago di Misurina, wo sie nach vorheriger Umrundung des Sees im dortigen Gasthof bei Kaiserwetter darauf warten, bis die Bergwandere wieder zurück waren. Am späten Nachmittag stattete die Gruppe noch Kloster Neustift bei Brixen einen Besuch ab.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de

Am 4. Tag hieß es Abschied nehmen von Brixen. Mit dem Bus ging es über die Brennerautobahn nach Innsbruck, wo man im Stadtteil Watten die Kristallwelten der Firma Swarovski besuchte. Den Mittag verbrachte die Gruppe zur freien Verfügung in der historischen Altstadt von Innsbruck, die außer dem „Goldenen Dacherl“ noch weitaus mehr zu bieten hat.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(23.05.2017) Obermeister Reinhard Engel im Amt bestätigt
 
Einstimmig für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt wurde Innungsobermeister Reinhard Engel (Remchingen) bei der Jahreshauptversammlung der Schreiner-Innung Pforzheim-Enzkreis, welche im Haus des Handwerks stattfand.
Damit ist Engel (Bild rechts) mit nunmehr 27 Dienstjahren der dienstälteste Obermeister der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis. Erster Gratulant direkt im Anschluss an die Wahl war Kreishandwerksmeister Rolf Nagel.
Zum stellv. Obermeister wurde erneut Thomas Wagner (Maulbronn) gewählt. Den Innungsvorstand komplettieren die weiteren Beisitzer Andreas Hoffmann (Eisingen), Achim Kastner (Remchingen), Thomas Quitschke und Richard Wörtz (beide Pforzheim). Ins Amt der Kassenprüfer wurden Thomas Gundlach und Martin Schneider gewählt.
Aus dem Vorstand ausgeschieden ist nach 19 Jahren Gerhard Ander (Bild links). Er erhielt aus den Händen von Obermeister Engel die Silberne Ehrennadel des Landesverbands für das Schreinerhandwerks Baden-Württemberg verliehen (Bild links).  
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Zu Beginn der Versammlung informierte Andreas Baum von der Firma ARGUTEC GmbH aus Wurmberg zum Thema "Baustellenbezogene Gefährdungsanalyse". Ihm folgte Prüfungsausschussvorsitzender Richard Wörtz, der einen Überblick über die letzte Gesellenprüfung gab, bei der alle 12 Prüflinge erfolgreich bestanden hatten. Innungsgeschäftsführer Mathias Morlock legte Jahresergebnis 2016 und Haushaltsplan 2017 vor. Beides wurde einstimmig von der Versammlung verabschiedet. Am Ende referiert Obermeister Engel noch über die neuste Werbeaktion des Verbands. Hier haben die Mitgliedsbetriebe künftig die Möglichkeit, die Bauteile eines Skateboards über den Verband zu beziehen und aus diesem Rohling dann ein hochklassiges, handwerklich gefertigtes Longboard zu bauen. Vorzugsweise soll dies durch Praktikanten, Auszubildende oder am Schreinerberuf interessierte Jugendliche unter Anleitung eines Schreinermeisters geschehen. Ein Projekt, das sich auch an Schulen oder bei Berufsinfotagen durchführen lässt.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
  

 
(22.05.2017) 18. Solar- und Energiepreis 2017 gestartet

Den Startschuss zum 18. Solar- und Energiepreis gab Pforzheims Bürgermeisterin Sibylle Schüssler (3. von rechts) bei einem Besuch im ebz. „Der Solar- und Energiepreis stellt in diesem Jahr effiziente Energiekonzepte für Gebäude in den Mittelpunkt, denn noch immer ist ein viel zu hoher Anteil der CO2-Emissionen auf die Beheizung von Räumen und die Warmwasserbereitung zurückzuführen“, betont Sibylle Schüssler. Dabei geht es nicht allein um Neubauten, für die es bereits ausgereifte Konzepte vom Passivhaus bis hin zum Plus-Energiehaus gibt, sondern auch um die energiebewusste Sanierung von Altbauten. „In Pforzheim und im Enzkreis wird schon viel, aber eben noch nicht genug getan, um fossile Ressourcen zu schonen und die Energiewende voranzutreiben.“
Menschen, die ihre Häuser mit einer guten Wärmedämmung versehen, die Heizung optimieren und erneuerbare Energien nutzen, setzen in dieser Hinsicht ermutigende Zeichen. „Ich würde mich sehr freuen, wenn der Wettbewerb um den Solar- und Energiepreis 2017 wieder auf eine hohe Resonanz stieße“, ruft Sibylle Schüssler die Hausbesitzer zur Beteiligung auf und weist darauf hin, dass auch die Stadt Pforzheim und der Enzkreis viel unternimmt, um dem Klimaschutz gerecht zu werden. Dieses Engagement soll und muss in Zukunft noch weiter intensiviert werden, so die Bürgermeisterin.
 
www.kh-pforzheim.de
 
Der Wettbewerb um den Solar- und Energiepreis, der in Pforzheim und dem Enzkreis ausgeschrieben wird, soll diejenigen belohnen, die Solaranlagen zur Strom- und/oder Wärmeerzeugung einsetzen und bei der Wärmedämmung und Heizungsoptimierung mehr tun als gesetzlich gefordert ist. Alter und Baustil, aber auch die Art der Nutzung haben Einfluss auf den Energiebedarf eines Gebäudes, denn jedes Haus ist anders. Diese unterschiedlichen Voraussetzungen werden in der Jury des Wettbewerbs, der Fachleute aus Forschung, Planung, Handwerk, Energieversorgung und Verwaltung angehören, auf jeden Fall entsprechend berücksichtigt. Die Aufbereitung der Daten und die Vorauswertung liegen, wie in den vergangenen Jahren auch, in den bewährten Händen der Ingenieure des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (Ifeu).

„Für das Ausfüllen der Wettbewerbsunterlagen braucht man schon etwas Zeit“, sagt Mathias Morlock, Geschäftsführer des ebz. Energie- und Bauberatungszentrums, „schließlich benötigt die Jury eine Reihe verlässlicher und vergleichbarer Daten zum Energiebedarf der jeweiligen Gebäude“. „Selbstverständlich geben wir vom ebz. gerne Hilfestellung beim Ausfüllen des Formulars“.
Als Lohn der Mühe winken den Gewinnern wieder attraktive Preise. Die Sparkasse Pforzheim Calw stiftet als ersten Preis einen Goldbarren im Wert von 1.000 €. Die Stadtwerke Pforzheim statten den Zweitplatzierten mit einem modernen E-City-Roller aus. Die GVP Gasversorgung Pforzheim Land GmbH spendieren dem dritten Gewinner ein IPod touch und die Kreishandwerkerschaft stellt eine wertvolle Solaruhr zur Verfügung. Weitere Preise sind ein Gutschein für Kraftstoffe oder Heizöl – gestiftet von der SWE Südwestenergie GmbH - und ein Baustoffgutschein, den die Firma GoldmannLindenberger beisteuert. In einer Sonderkategorie werden Energiekonzepte für Firmen- oder Mehrfamiliengebäude bewertet. Öffentlichkeitswerte wie Artikel und Werbebeiträge in der Pforzheimer Zeitung sind hier als Preis vorgesehen.

Bewerbungen nimmt das ebz. in diesem Jahr bis zum 07. Juli 2017 entgegen. Bei der Preisverleihung am 16. September 2017, dem „Energiewendetag Baden-Württemberg“, wird der Gewinner im ebz. Pforzheimer ausgezeichnet. 
 
 

 
(10.05.2017) Viel Spaß und gute Laune beim Gedächtnistraining
Gut besucht war das  erstmals von der Kreishandwerkerschaft im Haus des Handwerks angebotene Gedächtnistraining. Als Referent konnte man mit Roland Geisselhart einen der renommiertesten deutschen Gedächtnistrainer gewinnen. In 3 Stunden wurden von ihm Methoden aufgezeigt, wie man sich innerhalb weniger Minuten bis zu 20 Begriffe merken und langfristig auch wieder aus dem Gedächtnis abrufen kann. Dabei machte die Gruppe auch nicht halt vor den ersten 12 Artikeln des deutschen Grundgesetztes, die am Ende von allen Teilnehmern problemlos aufgesagt werden konnten. Gezeigt wurde aber auch eine Methode, wie man sich den Namen des Gegenübers besser merken kann.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
  

 
(21.04.2017) Schnell informieren – lange profitieren!
Neben den wechselnden Anforderungen des Tagesgeschäftes verlangen auch Fragen des Sozialversicherungsrechts und der Führung den Arbeitgebern einiges ab. Unser Seminarangebot unterstützt Sie dabei.

Ob Fachseminar zur Sozialversicherung oder zur Gesundheit im Betrieb: Unsere Experten informieren Sie stets kompetent und aktuell und stehen Ihnen über die Veranstaltungen hinaus gern Rede und Antwort.

Gut zu wissen: Wir ergänzen unsere Seminarauswahl regelmäßig um aktuelle und für Ihren Berufsalltag relevante Themen.

Einfach online anmelden!
Die aktuellen Seminare und Termine in Ihrer Region finden Sie in der beigefügten Übersicht und auf unserer Internetseite. Nutzen Sie unser kostenfreies Angebot und melden Sie sich am besten direkt online unter www.ikk-classic.de/seminare an oder telefonisch bei Jana Kurz,
07231 3707-25, jana.kurz@ikk-classic.de.
 
www.kh-pforzheim.de 
 

 
(10.05.2017 )  Modenschau der Superlative/Haute Couture in der Goldstadt
 
400 begeisterte Gäste - eine über 60m lange Laufstegfläche -  40 Durchgänge mit unzähligen Models - Rennboliden Marke Nissan mit über 500 PS - 1200 Blätterteigstückchen und heiße Würstchen - so oder so ähnlich lautet die Bilanz der diesjährigen Modenschau der Textil und Schneider-Innung Pforzheim Karlsruhe unter der Leitung von Obermeisterin Susanne Mühlberger. Was diese kleine Innung damit wieder auf die Beine gestellt hat, sucht seines Gleichen. Bereits kurz nach 18 Uhr (Einlass war erst um 19 Uhr) standen Trauben von Menschen bei frühlinghaftem Wetter vor dem Haupteingang zum Autozentrum Walter. Jeder wollte ganz vorne am Laufsteg sitzen. Drinnen herrschte noch rege Betriebsamkeit und Aufbaustimmung. Models probten ihre Choreografien und DJ Stefan Schönung hatte noch mit dem Licht- und Soundcheck zu tun. Alles sollte perfekt sein. Und dann war es soweit. Pünktlich um 19.30 Uhr hieß es "Let the Show begin!". Was dann folgte waren über 2,5 Stunden pure Unterhaltung und Spaß an der Mode. Mit dabei auch 3 Schmuckateliers der lokalen Goldschmiede-Innung, die nicht nur während der Pause zeigten, wofür die Goldstadt Pforzheim in ihrem Jubiläumsjahr steht: Tradition - handwerkliches Können - Gold - Schmuck - Glamour. Modeherz was willst du mehr!
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 
Mehr Bilder gibt es unter pz-news oder hier klicken:
 

 
(03.04.2017) 34. Pforzheimer Automarkt
Seine bereits 34. Auflage erfuhr in diesem Jahr der Pforzheimer Automarkt auf dem Messplatz. Bei nahezu perfektem Wetter strömten wieder zehntausende Besucher auf die Stände der insgesamt 38 Aussteller. Mit dabei wie jedes Jahr die Innung des Kfz-Gewerbes Pforzheim-Enzkreis, welche vor über 34 Jahren diesen Automarkt gegründet hat. Schwerpunktthema des Innungszeltes war die Elektromobilität sowie die Ausbildung im Kfz-Gewerbe. Ein echter Hingucker war dabei wieder das Pimp-my-car-Fahrzeug der Innung sowie der Motorkolbenrutschtisch, welcher auf reges Interesse bei den Besuchern stieß. Als Preise gab es wieder farbige Ostereier mit dem aufgelaserten Verbandslogo. Insgesamt 750 Ostereier konnten so die zwei Tage über unter die Leute gebracht werden.
Eine weitere Attraktion auf dem Innungsstand war die Aktion "Leonardobrücke" der Auszubildenden des Zimmererhandwerks. Über diese freitragende Holzkonstruktion, welche ausschließlich aus 4x6 cm Rahmenschenkel bestand (ohne Schrauben und Nägel), fuhr an beiden Tagen ein SUV mit einem zGG von 1.6t. Problemlos, wie das nachfolgende Video beweist.
 
Das aktuelle Video finden Sie hier.
 
zoom
Alljährliches Ritual: das Durchschneiden des Flatterbandes als Signal für den Beginn des Automarktes
zoom
Beliebt bei Jung und Alt: der Kolbenrutschtisch der Kfz-Innung
zoom
Diesjähriges Schwerpunktthema: die Elektromobilität
zoom
Beratung und Informationen an beiden Tagen des Automarktes im Innungszelt
zoom
Sie hielt wieder Stand - die Leonardobrücker der Auszubildenden des Zimmererhandwerks
zoom
Ein echter Hingucker: das Pimp-my-car-Fahrzeug der Kfz-Innung
 

 
(03.04.2017) 1. Trinkwassertag
Gut angenommen wurde der 1. Trinkwassertag der SHK-Innung im EBZ. Rund 250 Besucher fanden sich zu den Vorträgen ein bzw. ließen sich auf den Ständen der Aussteller beraten. Höhepunkt war die abschließende Diskussionsrunde zum Thema "Trinkwasser", wo die Verbraucher ihre Fragen an die Experten aus Industrie und Handwerk stellen konnten.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(03.04.2017) 4. Internationaler Schokoladenmarkt
Großen Anklang fand der bereits 4. Internationale Schokoladenmarkt im VolksbankHaus Pforzheim. Bei herrlich frühlingshaftem Wetter präsentierte sich das Konditorenhandwerk sowie verschiedene Schokoladiers aus Süddeutschland und dem Elsass unter der Leitung des stellv. Konditorobermeisters Joachim Becker von ihrer besten Seite. 14 Tage vor Ostern gab es allerlei Leckereien aus Schokolade und mehr zu bestaunen, zu verkosten und zu kaufen. Konditormeister Becker präsentierte dabei passend zum 250jährigen Jubiläum der Schmuck- und Uhrenstadt Pforzheim seinen Seckel und Halbseckel. Hierbei handelt es sich um einen mit Schokolade ummantelten Nüssen gefüllten Lederbeutel, der halb gefüllt als Halbseckel verkauft wird, als Anspielung auf das entsprechende Schimpfwort, welches der mündlichen Überlieferung nach seinen Ursprung in der Goldstadt hat.
 
zoom
(von links) Oberbürgermeister Gert Hager, die amtierende Pralinenkönigin, Konditormeister Johannes Becker und Volksbankdirektor Fritz Schäfer bei der Eröffnung des 4. Internationalen Schokoladenmarktes
zoom
Neue Kreationb - der Seckel und der Halbseckel
zoom
Ostern steht vor der Tür - Osterhasenin allen Variationen
zoom
Schön geschmückte Ständen verschiedener Konditormeister und Schokoladiers animierten die Besucher zum Probieren und Kaufen
 

 
(30.03.2017) SHK-Hauptversammlung mit vielen wichtigen Themen
Mit knapp 70 Teilnehmern war die Jahreshauptversammlung der SHK-Innung im PZ Forum wieder gut besucht. Zum Auftakt standen gleich drei interessante Vorträge auf dem Programm, bevor Obermeister Joachim Butz und seine Stellvertreter Thomas Ganzhorn, Frank Bischoff und Wolfgang Vetter dann Einblick in die Arbeit der Innung der letzten 12 Monate gaben. Prüfungsausschussvorsitzender Uwe Müller informierte zudem über die letzte Gesellenprüfung bei den Anlagenmechanikern und Geschäftsführer Mathias Morlock legte Jahresergebnisrechnung 2016 sowie den Haushaltsplan 2017 zur Abstimmung vor. Beides wurde einstimmig genehmigt. Als Landesvorsitzender des SHK-Handwerks ging Obermeister Butz natürlich auch auf die politische und wirtschaftliche Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene ein.
Zum Abschluss standen dann noch Ehrungen auf dem Programm: die Ehrennadel in Bronze erhielten Frank Acker, Frank Bischoff und Frank Bossert für 10jährige Mitarbeit im Innungsvorstand. Für 15 Jahre als Kassenprüfer wurde Reinhold Müller mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Den Ehrenring in Gold erhielten für über 25jährige ehrenamtliche Arbeit die Vorstandsmitglieder Karl Hähnle und Wolfgang Vetter. Ein Sonderpräsent für über 30jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Vorstandsmitglied und Gesellenprüfungsausschussvorsitzender erhielt Gerhard Hammer.
 
zoom
Vor der Sitzung gab es ein kalt/warmes Buffet sowie zahlreiche Gespräch unter Kollegen
zoom
Die Bedeutung von Wirtschaft 4.0 für das SHK-Handwerk stellte Albrecht Österele vom Fachverband SHK Baden-Württemberg in seinem sehr interessanten Vortrag heraus. 
zoom
Obermeister Joachim Butz (links) ehrt Kassenprüfer Reinhold Müller mit der Ehrennadel der Innung in Silber
zoom
Ehre wem Ehre gebührt - Obermeister Joachim Butz (rechts) und die Geehrten: (von links) Frank Bossert, Frank Acker, Frank Bischoff, Reinhold Müller, Wolfgang Vetter, Karl Hähnle, Gerhard Hammer
  

 
(23.03.2017) Obermeister-Klausurtagung in Baiersbronn
Mit insgesamt 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 14 Innungen war die dreitägige Obermeister-Klausurtagung, welche alle 3 Jahre im Vorfeld der KH-Wahlen stattfindet, wieder gut besucht. Als Tagungsort hatte man sich dieses mal das Waldhotel "Sommerberg" in Baiersbronn-Obertal ausgesucht. Service, Freundlichkeit des Personals, Tagungsräumlich-keiten sowie die hervorragende Küche lassen hier so gut wie keine Wünsche übrig. Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit, so dass man auf alle geplanten Outdoor-Aktivitäten verzichten musste, was dem Ganzen aber keinen Abbruch tat.
Mit Herrn Volker Siegle von der IKKclassic hatte man wieder einen hervorragenden Referenten für das gemeinsame Seminar mit den Partnerinnen und Partnern der Innungsvertreter gewinnen können. Eine Kräuterfachfrau wies am Nachmittag dann in die Geheimnisse der Seifen- und Creme-Herstellung ein, während die Innungsvertreter mit sich in Klausur gingen. Dabei wurden wichtige und wegweisende Entscheidungen getroffen, insbesondere auch was die im Herbst anstehenden Neuwahlen zu sämtlichen Ämtern und Ausschüssen anbelangt. Zudem hatte man für den Samstagnachmittag Oberbürgermeister Gert Hager eingeladen, der den Handwerksvertretern Rede und Antwort stand und Einblick in die Kommunalpolitik der Stadt Pforzheim gab.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(16.03.2017) Volles Haus bei der Kfz-Innung
Mit über 140 Besuchern, darunter rund 70 Mitgliedsbetriebe, war die diesjährige Hauptversammlung der Kfz-Innung im PZ Forum äußerst gut besucht. Ob dies am neuen Innungsobermeister oder den interessanten Themen, wie z. B. der neu einzuführenden Fahrzeuguntersuchungs-Verordnung (FUV) gelegen hat, lässt sich schwer sagen. Obermeister Timo Gerstel, der bei den satzungsgemäß durchgeführten Neuwahlen mit den Stimmen aller anwesenden Stimmberechtigten nach einem Amtsjahr in seinem Amt bestätigt wurde, zeigte sich jedenfalls hoch erfreut über die große Resonanz und den ihm gegenüber ausgesprochenen Vertrauensbeweis. Als seine beiden Stellvertreter wurden Petra Bäzner (Stadt) und Marco Schöttle (Land) gewählt. Neu in den Innungsvorstand gewählt wurde Jürgen Hudelmaier. Alle anderen bisherigen Vorstandsbeisitzer wurden einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.
Das von Geschäftsführer Mathias Morlock vorgelegt Jahresergebnis sowie der Haushaltsplan wurden einstimmig von der Versammlung verabschiedet. Und auch der vom Prüfungsausschussvorsitzenden Daniel Glöckner vorgelegte Bericht über die Winter-Gesellenprüfung 2016/17 wurde zustimmend zur Kenntnis genommen.
Highlight der Veranstaltung war aber die von Obermeister Gerstel recht professionell geführte Talkrunde mit Bernd Schalud vom Kfz-Landesverband Baden-Württemberg zur Neueinführung der FUV sowie den Neuerungen zur Stückprüfung des Bremsenprüfstands und des Lichteinstellplatzes.
Für sein über 3 Jahrzehnte währendes ehrenamtliches Engagement für die Innung wurde der bisherige stellvertretende Obermeister Frieder Luz (Maulbronn-Schmie) mit der Silbernen Ehrennadel des Landesverbands Baden-Württemberg ausgezeichnet.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
   

 
 (20.02.2017) 12. Holzheiztag voller Erfolg
Gut besucht war die bereits 12. Auflage des Holzheiztags im Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim. Die Innung für Sanitär + Heizung sowie die Kachelofenbauer-Innung hatten eingeladen und Hunderte von Besuchern strömten in der Zeit von 10 - 16 Uhr hinaus ins Brötzinger Tal, um sich Informationen rund ums Thema "Heizen mit Holz" zu holen. Auf dem Programm standen auch drei interessante Vorträge zu aktuellen Themen. Die ganze Zeit über hatten die insgesamt 11 Aussteller auf dem Außengelände sowie die vom EBZ und den Innungen eingesetzten Energieberater im Innenbereich des Beratungszentrums alle Hände voll zu tun.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(06.02.2017) Handwerk bei Ausbildungsmesse stark vertreten
"Volles Haus" hieß es auch dieses Jahr wieder bei der schon traditionellen Ausbildungsmesse "Chance 2017". Rund 7.000 Besucher drängten sich durch die engen Gänge im Congress Centrum Pforzheim. Mitten drin die Stände zahlreicher Handwerksinnungen, wie Bau-, Bäcker-, Elektro-, Fleischer-, Friseure-, Kfz-, Konditoren-, Maler-, Metall-, SHK-, Werkzeug-/Maschinenbau- und Zimmerer-Innung. Zum ersten Mal auf dem Außengelände mit dabei auch zwei große Ausbildungstrucks des Maler- und des Baugewerbes. Bleibt zu hoffen, dass sich der ganze Aufwand auch gelohnt hat und die Anfragen nach Ausbildungsplätzen im Handwerk künftig wieder steigen.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(01.02.2017) Kfz-Innung prüft Nachwuchs
Insgesamt 50 Auszubildende, darunter 3 weibliche, standen dieses Jahr bei der Winter-Gesellenprüfung der Kfz-Innung zur Prüfung an. In einem 1wöchigen Prüfungsmarathon kamen dabei insgesamt 16 Prüfer der Innung zum Einsatz. Täglich wurde durchgehend von 7.30 - 18.30 Uhr geprüft, wobei morgens und nachmittags jeweils eine Prüfgruppe von 6 Prüflingen an der Reihe war. Am Ende hatten alle die Prüfung bestanden. Der Gesamtnotendurchschnitt lag bei 3,0. Lediglich ein Auszubildender muss nochmals den theoretischen Teil wiederholen.
Die besten Prüfungsleistungen haben erzielt (Gruppenbild von links): Dominik Bullegas (Walter, Pforzheim), Stefan Schaffer (Weiss, Pforzheim), Moritz Kärcher (Ebert, Lomersheim), Chris Hausmann (Hahn, Pforzheim), Melanie Mauer (Stiefel, Mühlacker), Fabian Reich (Varitec, Ispringen), Tobias Karst (Eitel, Königsbach), Brian Morlock (Elsässer, Ispringen). Mit den Prüflingen freuen sich GPA-Vorsitzender Daniel Glöckner (links) und Obermeister Timo Gerstel (rechts).
Das beste Wochenberichtsheft kam in diesem Jahr von Juri Brem (Bild oben rechts). Obermeister Timo Gerstel übergab dem strahlenden Gewinner das Preisgeld von 200 EUR.
 
zoom
DIe besten der Prüfung (von links): Prüfungsausschussvorsitzender Daniel Glöckner, Dominik Bullegas (Walter, Pforzheim), Stefan Schaffer (Weiss, Pforzheim), Moritz Kärcher (Ebert, Lomersheim), Chris Hausmann (Hahn, Pforzheim), Melanie Mauer (Stiefel, Mühlacker), Fabian Reich (Varitec, Ispringen), Tobias Karst (Eitel, Königsbach), Brian Morlock (Elsässer, Ispringen) und Obermeister Timo Gerstel
zoom
Die 200 EUR Praemie für das beste Berichtheft hat erhalten Juri Brem (links). Mit ihm freut sich Innungsobermeister Timo Gerstel.
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(27.01.2017) Konditoren-Innung Neckar-Enz zu Gast in "Rom 312"
Einen Innungsabend der besonderen Art erlebten die Mitglieder der rund 50 Betriebe umfassenden Konditoren-Innung Neckar-Enz. Geschäftsführer Mathias Morlock und Obermeister Christian Rösslein hatten alle Mitglieder nach Pforzheim eingeladen, um das im Gasometer aufgehängte, weltweit größte 360-Grad-Panoramabild "Rom 312" zu besichtigen. Nach kurzer Einweisung in die Geschichte des Bildes waren dann alle Teilnehmer sichtlich beeindruckt über die unglaublichen Dimensionen von Raum und Bild. Der gemütliche Abschluss fand im Gasthaus "Zur Stadt Pforzheim" in Eutingen statt.
 
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
zoom
www.kh-pforzheim.de
 

 
(19.01.2017) Neujahrsempfang beim Oberbürgermeister
Der Neujahrsempfang des Handwerks fand auf Einladung des Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim in diesem Jahr im Reuchlinhaus in Pforzheim statt. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel konnte dabei eine große Anzahl von Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung begrüßen. Umrahmt wurde der Empfang durch den gemeinsamen Meistersänger Chor der Bäcker- und der Fleischer-Innung.
Unter dem Motto "250 Jahre Schmuck, Uhren und Design Pforzheim" standen die Neujahrsgaben des Handwerks, welche der Vesperkirche zugute kamen. Konditormeister Johannes Becker, der die Neujahrsgaben überbrachte, übergab an Oberbürgermeister Gert Hager einen "Halbseggel" und einen "Seggel" gefüllt mit Rot- und Gelbgold überzogenen Nuss-Schokonuggets, abgefüllt in Original Geldsäcken der Deutschen Bundesbank.
Im Rahmen dieses Neujahrsempfangs wurde KH-Geschäftsführer Mathias Morlock für seine 25jährige Tätigkeit und seinen Einsatz für das lokale Handwerk von Kreishandwerksmeister Nagel und dessen Stellvertreter Joachim Butz geehrt.
Danach luden KHM Nagel und OB Hager gemeinsam zu einem Stehimbiss ins Foyer ein, wo die Besucher aus Meisterhand hergestellte Würstchen und Weckcken sowie Bier und Wein aus der Region erwartete. Noch lange nach offiziellem Ende standen die Gäste dicht gedrängt und bei angeregten Gesprächen an Stehtischen beieinander.
 
zoom
Rolf Nagel bei seiner letzten Neujahrsansprache als amtierender Kreishandwerksmeister
zoom
Volle Ränge lauschen dem Liedvortrag des gemeinsamen Meistersängerchors der Bäcker- und der Fleischer-Innung
zoom
Konditormeister Johannes Becker überreicht Oberbürgermeister Hager je einen Halbseggel und einen Seggel gefüllt mit Gold überzogenen Nuss-Schokonuggets.
zoom
Das Nahrungsmittelhandwerk überbringt die Neujahrsgaben des Handwerks
zoom
Bei Wurst, Weck und Bier aus der Region standen die Gäste noch lange zusammen
zoom
Die Ausgabe des Essens erfolgte direkt aus Meisterhand.
zoom
Mathias Morlock (Mitte) wird für 25 Jahre im Dienste der Kreishandwerkerschaft als Geschäftsführer geehrt.
 
 
 
 
 

Aktuelles
 
Existenzgründer aufgepasst!
News vom 19. September 2017
Existenzgründer aufgepasst!
 
In Zusammenarbeit mit der rhotert Unternehmensberatung bieten wir eine Infoveranstaltung zum Thema „Ab morgen bin ich mein eigener Chef“ an.
 
Seite des Monats
News vom 07. September 2017
Seite des Monats
 
Jeden Monat stellen wir Ihnen eine gelungene Internet-/Facebookseite eines unserer Innungsbetriebe vor.
Im Monat September ist dies die Seite der Firma
 
Elektro-Innung schult Lehrbeginner
News vom 07. September 2017
Elektro-Innung schult Lehrbeginner
 
Auch in diesem Jahr hat die Elektro-Innung Pforzheim-Enzkreis wieder alles Lehrbeginner zu einem ersten Arbeitsschutzseminar ins lokale
 
32 Jahre Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch
News vom 04. September 2017
32 Jahre Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch
 
Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten - diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm
 
Berichtsheft (Ordner) fürs Handwerk
News vom 30. August 2017
Berichtsheft (Ordner) fürs Handwerk
 
Die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis hält auch dieses Jahr wieder für alle Auszubildenden im Handwerk (gewerblich/Kaufmännisch),
 
So hört sich Handwerk an
News vom 29. August 2017
So hört sich Handwerk an
 
Beep! Rsssss! Zirrrrr! Schnapp!

Die Melodie des Handwerks ist da!
 
Flüchtlingssituation
News vom 28. August 2017
Flüchtlingssituation
 
Das Netzwerk "Schulewirtschaft Deutschland" und die Bundesagentur für Arbeit haben eine Online-Information in sechs Sprachen zur dualen Ausbildung
 
Künftig Dieselfahrverbot in den Büros?
News vom 02. August 2017
Künftig Dieselfahrverbot in den Büros?
 
Abgasmanipulationen, Fahrverbote, Bevölkerungsschutz: Große Teile von Politik und Medien zeigen sich alarmiert und rufen
 
Indiz für Benachteiligung?
News vom 01. August 2017
Indiz für Benachteiligung?
 
Die Formulierung in einer Stellenausschreibung, wonach dem Bewerber eine Tätigkeit in einem professionellen Umfeld
 
Konzentrationsprozess bei Bäckern und Fleischern geht weiter
News vom 27. Juli 2017
Konzentrationsprozess bei Bäckern und Fleischern geht weiter
 
Zum Stichtag 30. Juni waren 132.495 Betriebe bei den Handwerkskammern im Land eingetragen, 222 weniger als zu Jahresbeginn (-0,8%). Das Plus
 
Uns gibt es nicht nur virtuell, sondern auch leibhaftig. Wenn Sie mehr über uns wissen wollen, dann klicken Sie einfach einen der nebenstehenden Menüpunkte an oder schreiben Sie uns:
 
Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis
Anschrift: Wilferdinger Str. 6, 75179 Pforzheim
 
Öffnungszeiten täglich 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr
 
Telefon: 07231-313140
Telefax: 07231-314681
 
Handwerkernotdienst: 0700 00 127 128
 
Dies gilt auch für den Fall, daß Sie Mitglied in einer der uns angeschlossenen Fachinnungen werden wollen. 
 
 
Hier geht es zur Imagekampagne des Handwerks - einfach Button klicken!
   
  CONbox²® CMS
  frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe